Lokalsport

Die Festung Wühle hält

Zu einem 23:19 (11:10)- Heimerfolg kam der TSV Weilheim im Lokalderby gegen die SG Lenningen. Vor allem in der ersten Halbzeit boten die Gäste Paroli, bevor sich nach dem Wechsel die in der Offensive stärkeren Hausherren durchsetzten.

WEILHEIM Lenningen war zunächst die dominierende Mannschaft und ging schnell durch Christoph Wiesinger und Steffen Kazmaier mit 2:0 in Führung. Zwei tolle Paraden von Sven Lamparter ermöglichten Marc Segeritz, mit einem Doppelpack auf 4:0 zu erhöhen. Nach acht Minuten begannen dann auch die Gastgeber mit dem Toreschießen und glichen durch Tore von Schill und Bleher wieder zum 4:4 aus. Lenningen hatte in dieser Phase mit Pfosten- und Lattentreffern auch Pech. Beim 5:4 in Unterzahl durch einen Rückraumtreffer von Martin Weiss gelang den Weilheimern dann die erstmalige Führung, die Jan Lamparter postwendend wieder ausglich. Markus Gomringer brachte mit seinen beiden Treffern die Gastgeber dann erstmals mit zwei Toren in Front. Im Angriff verlor der TSV jedoch immer wieder leichtfertig den Ball und so konnten die Gäste durch Treffer von Jochen Leitner und Jan Lamparter wieder mit 8:7 in Führung gehen. Erst Timo Klein kurz vor der Halbzeitpause brachte dann den TSV beim 11:10 wieder in Führung.

Anzeige

Weilheims Trainer Dieter Schlichtenmayer schien in der Halbzeit die richtigen Worte gefunden zu haben, denn Martin Bukowski per Tempogegenstoß und zweimal Markus Gomringer aus dem Rückraum erhöhten schnell auf 14:10. In der Abwehr wurde nun um den starken Joachim Dörr aggressiver gedeckt und Lenningen hatte in dieser Phase Probleme beim Abschluss. So dauerte es bis zur 9. Minute der zweiten Hälfte, ehe Marc Segeritz der erste Lenninger Treffer gelang.

Doch die Limburgstädter hatten nun im Angriff das Erfolgsrezept gefunden und so hielt man den Vier-Tore-Vorsprung bis zur 48. Minute. Als dann wiederum Martin Bukowski sogar auf 19:14 erhöhte, schien eine Vorentscheidung gefallen zu sein. Doch Lenningen verkürzte durch Jochen Renz und Hagen Braunwarth nochmals zum 20:17. Als Lenningen dann allerdings freistehend die Chance zum 20:18 vergab, sorgte Markus Gomringer am Kreis nach herrlichem Anspiel von Martin Weiss mit dem 21:17 für die Entscheidung. Beiden Mannschaften gelangen noch je zwei Treffer und somit endete ein faires Derby mit 23:19.

sg

TSVW:

Patek, Mayer, Rack (1), Schill (3), Klein (1), Binder (1/1), Gomringer (7), Weiss (3), Bleher (4), Bukowski (3), Bächle, Dörr.SG Lenningen:

Tombrägel, Lamparter, Wiesinger (2), Lamparter (4), Segeritz (4), Kazmaier (1), Kirschmann, Braunwarth (2), Leitner (2), Renz (4/1), Göckeler.