Lokalsport

Die Jesinger haben ein echtes Luxusproblem

Cem Korkmaz kann sich weiter Hoffnungen auf die Torjägerkrone der Fußball-Verbandsliga machen: Der 22-jährige Angreifer des VfL Kirchheim rangiert in der aktuellen Torschützenliste mit 14 Toren auf Rang zwei. In der Kreisliga-B-Staffel sechs mausert sich Markus Prettner (SV Nabern) zum Phänomen: In 14 Spielen traf er mittlerweile 29 Mal.

KLAUS-DIETER LEIB

Anzeige

So hatte sich das VfL-Trainer Michael Rentschler vor Saisonbeginn vorgestellt: endlich wieder einen richtigen Torjäger zu haben. Mit Cem Korkmaz haben die VfL-Fußballer einen solchen in ihren Reihen. Korkmaz (22) rangiert mit bisher 14 Einschüssen hinter dem führenden Karl Heinz Linder (FV Olympia Laupheim), der ein Mal mehr ins Schwarze traf.

In der Saison 2004/05 hatte Korkmaz vom Kreisliga-A-Vertreter VfB Reichenbach zum VfL gewechselt. In seiner ersten Verbandsligasaison tat sich Korkmaz recht schwer, konnte sich keinen Stammplatz erspielen. Dazu warf ihn eine Verletzung in der Rückrunde weit zurück, aber der 22-Jährige gab nie auf und er kämpfte sich mit unglaublichem Einsatzwillen in die Stammelf zurück, wo der ehemalige Reichenbacher in der laufenden Runde gesetzt war.

Bester Torschütze in der Bezirksliga aus Sicht der Teckvereine ist derweil Danell Stumpe (SGEH), der in 17 Spielen bisher schon 14 Mal traf. Damit rangiert er auf Platz zwei allerdings bereits mit fünf Treffern weniger als der führende Michael Dast (TSV Wolfschlugen). Beim Spitzenreiter TSV Jesingen marschieren die Neuzugänge Michael Thon (kam vom TSV Notzingen) und Manfred Heiland (TSV Ohmden) Hand in Hand: Beide haben inzwischen 9 Treffer auf ihrem Konto, rangieren auf Platz elf. Weil der dritte Jesinger Stürmer, Tobias Schweiger, auch schon 8 Tore erzielte, hat Trainer Klaus Müller ein Luxusproblem: Drei gute Stürmer für zwei Planstellen sind einer zu viel. Beim TSV Notzingen sieht es anders aus. Patrick Brucker ist in der Torjägerliste Dritter mit 13 Toren er ist der torgefährlichste Mittelfeldspieler der Liga.

In der Kreisliga A hat sich der Neidlinger Jochen Hepperle auf den zweiten Rang der Torjägerliste vorgeschoben. "Ein sehr wichtiger Spieler für uns, nicht nur wegen seiner Tore", ist TVN-Trainer Volker Krissler zufrieden, solch einen Spieler in seiner Mannschaft zu haben. Spielertrainer Antonio Portale, der in Oberlenningen das Handtuch warf, ist zweitbester Torschütze von den Teckvereinen und liegt derzeit an Position drei.

Die Trefferquote des 28-jährigen Markus Prettner vom SV Nabern in der Kreisliga B bleibt schier unglaublich: 43 Tore schoss er in der Vorsaison, inzwischen hat der Vielumworbene deren 29 auf seinem Konto. Sollte er sich nicht verletzen, wird die alte Bestmarke zum Saisonende fallen Insider wetten darauf. Der Abstand zu Andre Krokor (TSV Ötlingen) beträgt mittlerweile 12 Treffer. Neben Prettner haben die SVN-Kameraden Mladenko Cadjenovic (14 Tore) und Sascha Diez zusammen schon 23 Mal getroffen im Höhenort ist die Tormaschinerie auf vollen Touren.

So gesehen, kann am Ende der Saison eigentlich nur der Kreisliga-A-Aufstieg zu Buche stehen.