Lokalsport

Die kleinen Blauen am Ziel ihrer Träume

Meisterstück beim 3:0 vor 300 Zuschauern – TSV Ohmden verliert 1:5 und muss absteigen

Über 300 Zuschauer waren gestern an der Jesinger Allee Augenzeuge bei der Krönung des neuen Meisters – ein Drittel mehr als in der Oberliga-Partie tags zuvor. Für den VfL Kirchheim II war das 3:0 über den Stadtrivalen AC Catania praktisch die ganze Miete in Sachen Titel: Die Reserve des Oberligisten geht mit drei Punkten Vorsprung und ein um 27 Treffer besseres Torverhältnis in den letzten Kreisliga-A-Spieltag.

REIMUND ELBE

Kirchheim. Hochgefühle beim Meis­ter, Enttäuschung in Ohmden: Mit der 1:5-Niederlage in Dettingen zerplatzte die allerletzte Hoffnung auf den Klassenerhalt. Neben dem TSV Ohmden verspielten auch der TSV Neckartailfingen II und der TSV Beuren ihre letzte Chance auf den Ligaverbleib. Der TSV Altdorf „rettete“ sich auf den Relegationsplatz.

VfL Kirchheim II – AC Catania Kirchheim 3:0 (1:0): Es war ein Spitzenspiel, dass nicht so recht auf Touren kam und taktisch geprägt war. Vor allen Dingen zeigte der AC zu viel Respekt und erarbeitete sich in der Summe zu wenig gute Chancen, konnte dementsprechend nur wenige schnelle Angriffe inszenieren. Der VfL glänzte dagegen durch eine gut organisierte Defensivabteilung. Ein Kopfballtor durch den ehemaligen Verteidiger des VfL-Oberligateams, Mathias Koch, brachte den Tabellenführer auf die Siegerstraße. Die VfL-Zweite, durch fünf Akteure aus der ersten Mannschaft verstärkt, sorgte erst kurz vor dem Abpfiff für die Entscheidung. „Nur das Ergebnis zählt“, freute sich Geschäftsführer Walter Rau über den Sieg und den damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksliga. Tore: 1:0 Mathias Koch (34.), 2:0, 3:0 Ferdi Er (89., 90.).

SF Dettingen – TSV Ohmden 5:1 (4:0): Acht Wochen musste Dettingens Kapitän Jens Starkert wegen einer Knieoperation pausieren. Nach seinem Comeback gab es jede Menge Lob für den torgefährlichen Akteur der Sportfreunde. „Er ist der Spieler des Tages“, unterstrich SFD-Sprecher Marc Geissler, „Jens hat drei Tore vorbereitet und zwei selbst geschossen“. Nur das I-Tüpfelchen fehlte: In der 71. Minute scheiterte Starkert mit einem Foulelfmeter an Ohmdens Keeper Michael Siller. Insgesamt gesehen war es ein problemloser Sieg für die SFD, das Match war nach einer halben Stunde schon so gut wie entschieden . Tore: 1:0 Nelson Abrantes (5.), 2:0, 3:0 Tim Lämmle (7., 20.), 4:0 Jens Starkert, 4:1 Davide dos Santos (66.), 5:1 Jens Starkert (86.).

TSV Ötlingen – TSV Oberboihingen 6:1 (3:0): „Das war eine unserer besten Saisonleistungen“, schwärmte Ötlingens Spielleiter Mathias Schlanderer nach dem hohen Erfolg im letzten Heimspiel der Saison. Die Ötlinger schlugen von Beginn an ein hohes Tempo an, die Gäste gerieten gegen den überlegenen TSVÖ von einer Schwierigkeit in die nächste. Letztlich mussten die Oberboihinger froh sein, dass sie nicht noch mehr Gegentreffer kassiert haben. Im Anschluss an die Partie ließen es die Ötlinger beim Abschlussfest im Rübholz locker ausklingen. Tore: 1:0, 2:0 Jose Azevedo (6., 10.), 3:0 Jan Müller (15.), 4:0 Rolf Benning (50.), 5:0 Jose Azevedo (52., Foulelfmeter), 5:1 Nuno Santos (77.), 6:1 Martin Plachta (78.). Gelb-Rot: Oliver Dörner (67., TSV Oberboihingen)

TV Neidlingen – TSV Beuren 4:0 (2:0): Der Neidlinger Sieg geriet nur selten in Gefahr. Die große Chance zur Wende verpassten die nun abgestiegenen Beurener, als TVN-Torwart Andy Rittman einen Foulelfmeter von Martin Kamradek parierte. „Wir haben im Großen und Ganzen souverän agiert“, bilanzierte TVN-Sprecher Marco Kunze. Tore: 1:0 Roland Schumacher (21.), 2:0, 3:0 Gottfried Binder (26., 68.), 4:0 Jochen Hepperle (89.).

TSV Altdorf – TSV Notzingen 3:2 (1:1): Die Altdorfer können sich nach diesem Sieg in aller Ruhe auf das Relegationsspiel vorbereiten. Entscheidend war, dass die Notzinger nach dem 2:3-Anschlusstreffer in der Offensive zu wenig Durchsetzungsvermögen zeigten. Tore: 0:1 Vilson Bibaj (17.), 1:1 Manuel Henzler (25.), 2:1, 3:1 Christian Loschies (48., 59.), 3:2 Philipp Hanke (61.).

FC Frickenhausen II – TSV Jesingen II 3:2 (2:1): Dank Fischer angelte sich der FCF drei Punkte. Der Goalgetter traf drei Mal – was zum Sieg in einer „Partie mit vielen Abspielfehlern“ (FCF-Pressewart Marcel Haug) reichte. Tore: 1:0 Benjamin Fischer (12.), 1:1 Timo Spielvogel (21), 2:1, 3:1 Benjamin Fischer (35., 71.), 3:2 Stefan Koll (77.).

VfB Neuffen – TSV Raidwangen 0:4 (0:1): Die Gäste agierten äußerst effektiv. „Aus fünf Chancen haben die Raidwangener vier Tore gemacht“, sagte VfB-Vorsitzender Ralf Nuffer, „wir haben aus unseren Gelegenheiten dagegen nichts gemacht.“ Tore: 0:1 Sven Ebinger (12.), 0:2 Florian Henzler (46.) 0:3 Dennis Kraus (90.), 0:4 Kim Frick (90.).

TSV Neckartailfingen II – TB Neckarhausen 1:2 (1:1): Ausgerechnet der Ortsnachbar aus Neckarhausen stürzte den TSVN ins Tal der Tränen. „Bei uns hat das Aufbäumen gegen die Niederlage gefehlt“, resümierte ein enttäuschter Manuel Schimm, Pressewart des Absteigers. Tore: 0:1 Daniel Schmidt (16.), 1:1 Timo Bezirgianidis (34.), 1:2 Daniel Schmidt (57.).

Anzeige