Lokalsport

Die Meisterschaft öffnet das Tor zur Bundesliga

Mit einem beeindruckenden 5:0-Sieg gegen den SV Haiterbach ist die zweite Mannschaft der Luftpistolenschützen des TSV Ötlingen mit 12:2 Mannschaftspunkten Meister der Regionalliga Süd-West geworden.

KIRCHHEIM Bereits im ersten Jahr ihrer Zugehörigkeit zur zweithöchsten deutschen Schützenliga sicherten sich die Ötlinger den Titel. Auf der heimischen Schießanlage im Rübholz bestritten die Schützen um Trainer Herbert Rieke ihren letzten Wettkampf in der diesjährigen Saison. Schon vor dieser Begegnung stand fest, dass die Ötlinger die Qualifikation für die Aufstiegswettkämpfe zur Bundesliga in der Tasche hatten. Im zweiten Wettkampf traf die SGi Ludwigsburg II auf den SV Willmandingen, ging es nur noch um die Platzierung in der Abschlusstabelle hinter dem Meister TSVÖ. Trotz einer 2:3-Niederlage sicherten sich die Willmandinger den zweiten Tabellenplatz und nehmen ebenfalls an den Aufstiegswettkämpfen zur Bundesliga teil.

Anzeige

Der für Ötlingen an Position Eins startende Boris Graytser hatte sich nach zwanzig Schuss bereits eine Drei-Ringe-Führung herausgearbeitet. Auch wenn ihm sein Gegner Ralf Frey im dritten Durchgang noch einmal gefährlich nahe kam, ließ sich der Ötlinger den 374:371-Sieg nicht mehr nehmen. Markus Geipel zeigte von Beginn an, wer "Herr der Ringe" in seiner Begegnung gegen Siegfried Joos war. Seine Führung zur Halbzeit mit drei Ringen konnte Joos nicht kontern und musste eine klare 367:377-Niederlage hinnehmen. Auch Roland Preissler zeigte eine gute Leistung. Gegen Georg Schuchmann begann er mit 95 Ringen sehr stark, setzte dies mit Serien von 94, 91 und 92 Ringen fort und gewann diese Partie mühelos mit 372:363.

Willi Joos, Schütze der Haiterbacher hatte gegen einen gleichmäßig schießenden Jörg Kobarg nicht den Hauch einer Chance. Er unterlag dem Ötlinger mit 354:375 Ringen. Nur Rainer Bachmaier, für Ötlingen an Position Fünf angetreten, hatte Probleme den fünften Einzelpunkt im Rübholz zu behalten. Mit nur einem Ring nach der Hälfte der Distanz in Führung liegend, musste er kämpfen, um seinen Vorsprung zu verteidigen. Doch ihm gelang es in der vierten Serie nochmals, einen zusätzlichen Ring zu schießen, der seinen 359:357-Sieg sicherte.

Damit hat die zweite Luftpistolenmannschaft gezeigt, dass sie zu Recht an den Aufstiegswettkämpfen teilnehmen kann. Da die Ötlinger mit ihrer ersten Mannschaft in diesen Wettkämpfen noch ein Eisen im Feuer haben, hoffen die Verantwortlichen der Sportschützenabteilung, dass eine der beiden Mannschaften im nächsten Jahr in der Bundesliga Süd vertreten sein wird. Die Hoffnungen sind groß, bleibt abzuwarten wie sich der TSVÖ gegen die Konkurrenz aus den anderen Regionalligen schlagen wird.

ww

Ergebnisse vom Wochenende

SGi Ludwigsburg SV Willmandingen3:2 SV Haiterbach TSV Ötlingen II 0:5 SV Altheim-Waldhausen SG Ludwigshafen 2:3 SV H. Fraulautern SV Rielingshausen 3:2Abschlusstabelle Regionalliga Süd-West

1. TSV Ötlingen II28 :7 12:22. SV Willmandingen24:11 10:43. SGi Ludwigsburg II22:13 10:44. SV Altheim Waldhausen20:15 8:65. SG Ludwigshafen 19:16 8:66. SV Rielingshausen11:24 4:107. SV Haiterbach9:26 2:128. SV Hubertus Fraulautern7:28 2:12