Lokalsport

Die Nachwuchsarbeit trägt Früchte

Fünf Titel, fünf weitere Podestplätze und viele gute Platzierungen – der Turnnachwuchs des VfL Kirchheim hat das Landesfinale in Donzdorf dominiert.

Donzdorf. Bei den A-Jugendlichen legte Waldemar Guilliard mit zwei tollen Übungen am Barren (18,20 Punkte) und an den Ringen (18,10) den Grundstock für seinen überlegenen Sieg. Er erreichte 100,70 Punkte und lag damit deutlich vor Nico Hofmann vom TSV Wernau (97.05). Jessica Preuss verpasste als Vierte das Podest nur um 0,10 Punkte. Der 18. Platz ging an ihre Vereinskameradin Miriam Orth.

Überlegen dominierte Marcus Bay die Klasse der Jugendturner B und wurde zum dritten Mal in Folge Landessieger. Von 18 möglichen Punkten erturnte er an den Ringen 17,60, am Barren 17,40, am Pauschenpferd 17,30 und am Reck 17,00 Punkte. Mit der Tageshöchstpunktzahl von 101,05 Punkten lag er deutlich vor Sebastian Böhm von der TSG Öhringen (97,85). Enno Schwenk erreichte unter 16 Teilnehmern Rang sechs.

Im Wettkampf der Zwölfjährigen schlug sich das VfL-Quartett wacker. Hinter zwei überlegenen Siegern vom TSV Ingelfingen und der TSG Öhringen kam es unter den Kirchheimer Nachwuchsturnern zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen um den noch dritten Platz. Mit hauchdünnem Vorsprung wurde Henning Weise Dritter (93,25) vor Thomas Knemeyer (93.20) und Manuel Halbisch (93,15). Simon Zettl (90,70) komplettierte mit Platz acht das unerwartet gute Ergebnis. Die beiden C-Jugend-Turnerinnen Lara Froschauer und Isabelle Jackwerth mischten mit der Silbermedaille und dem vierten Platz vorne mit.

Bei den Elfjährigen turnte Benjamin Leitner (72,95) einen sicheren Wettkampf, wurde in einem starken Starterfeld Fünfter. Ganz eng ging es bei der D11 der Mädchen zu. Joanna Preuss (58,85) holte den Titel, Anna-Lena Mühleisen, die nur 0,95 Punkte weniger erturnte, wurde Sechste.

Florian Leisner, beim Regionalfinale noch Zweiter bei den Zehnjährigen, drehte diesmal den Spieß um und siegte klar mit 75,60 Punkten vor Julian Weller vom TV Altbach (74,75). Mustafa Karaman (67,00) kam bei seiner ersten Teilnahme am Landesfinale auf Rang 15.

Gleich drei Podestplätze gab es bei der E9. Nach drei Geräten lagen Felix Schlensok und Sedat Topal (TSV Süßen) noch gleichauf. Der Vorsprung von 0,25 Punkten am Reck gab den Ausschlag für den Sieg des VfL-Turners. Einen Punkt dahinter rangierte Felix Probst mit sicher vorgetragenen Übungen. Mit einem starken Auftritt gelang Ann-Sophie Rack als Zweite der Sprung aufs Podest. Den fünften Platz holte sich Hannah Mayer.

Bei den Achtjährigen platzierten sich die Kirchheimer Nachwuchsturner in ihrem ersten Wettkampfjahr glänzend. Zu viert hatten sie sich für das Finale qualifiziert. Jannik Eberle war bester Barren- und Reckturner seiner Altersklasse und durfte sich über die erste Silbermedaille freuen. Seine Trainingspartner Ömer Karaman (Fünfter), Micha Weißer (Achter) und Luca Schall (13.) bewiesen mit ihren Leistungen, dass die Nachwuchsarbeit bei den VfL-Turnern unter Trainer Jörg Weigele reichlich Früchte trägt. mp

Anzeige