Lokalsport

Die "rote Laterne" hängt in Jesingen

KIRCHHEIM In der Kreisliga Gruppe 1 musste der TSV Jesingen erneut eine Niederlage hinnehmen. Das 2:9 gegen Tabellenführer TTC Aichtal war die sechste Pleite in Serie.

Anzeige

Denkbar ungünstig startete die Mannschaft mit drei Doppel-Niederlagen in die Partie. Die Möglichkeit zu verkürzen hatte Mannschaftsführer Michael Schneider, doch er unterlag unglücklich mit 2:3 Sätzen. Der 0:3-Niederlage von Wolf-Dieter Kutschbach folgte ein deutlicher 3:0-Sieg von Christian Petric. Beim Stand von 1:4, folgten drei Niederlagen von Martin Reschl, Matthias Blum und Abdullah Bingöl in Serie, die den Anfang vom Ende für die Jesinger bedeuteten. Ab hier konnte nur noch Michael Schneider gegen die Aichtaler Nummer eins punkten. In der letzten Partie dieses Spiels musste sich Wolf-Dieter Kutschbach geschlagen geben.

Die "rote Laterne" hängt damit weiter in den Lehenäckern. Am 19. November, kann die Mannschaft diese mit einem Sieg bei den TTF Neuhausen abgeben.

mb