Lokalsport

Die Roten auf der Überholspur

Handball-Bezirksliga: Der TSV Weilheim als klarer 33:25-Sieger im Derby gegen Kirchheim

Mit einem überzeugenden Auftritt sind die Handballer des TSV Weilheim ins neue Jahr gestartet. Beim 33:25 (15:12) im Derby gegen den VfL Kirchheim gingen die Gastgeber am Samstag verdientermaßen als Sieger vom Platz.

Die Roten auf der Überholspur
Die Roten auf der Überholspur

Weilheim. Mit Spannung sahen die Zuschauer, in der voll besetzten Lindachsporthalle, dem Derby zwischen den beiden Tabellennachbarn aus Weilheim und Kirchheim entgegen. Für die Weilheimer stand viel auf dem Spiel: Ein Sieg bedeutete, am Führungstrio Uhingen-Holzhausen, Lenningen und Kirchheim dran zu bleiben. Im Falle einer Niederlage hätte man den Anschluss vorerst verloren. Ebenfalls mit Spannung erwartet, die Antwort auf die Frage, welches der beiden Teams ihre gute Vorjahresform ins Neue Jahr mitnehmen wird können. Besonders die Weilheimer hatten im letzten Heimspiel 2014 gegen die SG Hegensberg-Liebersbronn eine starke Leistung geboten und die Partie mit zehn Toren Vorsprung gewonnen.

Anzeige

Das erste Tor der Partie am Samstag erzielte der VfL in der 2. Spielminute durch Matthias Mikolaj. Es blieb die einzige Führung der Gäste im gesamten Spiel. Schon im Gegenzug glich Patrick Seyferle aus. Tore von Braun, Zettl und Sigel brachten die 6:2-Führung für die Weilheimer nach etwas mehr als zehn Minuten. Kirchheims Coach Engelbert Eisenbeil nahm die erste Auszeit mit dem Versuch, sein Team neu einzustellen und Weilheims Spielfluss zu unterbinden. Die Maßnahme des Gästetrainers war zunächst erfolgreich. Weilheims Angriff tat sich gegen die jetzt besser postierte Kirchheimer Abwehr erheblich schwerer. Innerhalb von zehn Minuten verkürzten die Kirchheimer ihren Rückstand bis auf 8:9. Doch Weilheim fing sich wieder, hatte sich nun seinerseits wieder besser auf die veränderte Abwehr des Gegners eingestellt. Der TSV baute seinen Vorsprung bis zur Pause durch Tore von Banzhaf, Sigel und Seyferle wieder auf 15:12 aus.

Die Weilheimer so schien es, hatten die Weihnachtspause besser „verdaut“ als der Gegner. Ein Eindruck, der sich in der zweiten Hälfte noch verstärkte. Gestützt auf eine über 60 Minuten hervorragend arbeitende Abwehr und ein flexibles Angriffsspiel dominierten die Gastgeber die zweite Spielhälfte klar. Auf jedes, von Kirchheimer Seite hart erarbeitete Tor, hatte der TSV sofort die passende Antwort. Selbst Weilheimer Zeitstrafen konnte Kirchheim nicht als Vorteil nutzen. Im Gegenteil: Die Hausherren bauten ihren Vorsprung in Unterzahl weiter aus. In der 52. Spielminute war der Kirchheimer Rückstand auf 20:29 angewachsen, das Spiel war damit entschieden. Weilheim tat anschließend nicht mehr, als seinen Vorsprung bis zum 33:25-Endstand zu verwalten. Ein Sieg, der über die gesamte Spieldauer betrachtet, auch in dieser Höhe verdient war. Der TSV Weilheim, der damit den VfL in der Tabelle überholt und auf Platz drei klettert, war an diesem Tag die homogenere Mannschaft. Nach diesem Sieg kann die Mannschaft voll Optimismus zum Rückrundenauftakt am kommenden Samstag nach Dettingen/Erms fahren.rb

TSV Weilheim: Mayer, Illi, Banzhaf (3), Seyferle (5), T. Sigel, F. Zettl (7), Klett (2), Braun (9/5), Hartmann, Auweter (2), S. Sigel (4), Klein (1)

VfL Kirchheim: Pisch, Pradler, S. Latzel (1), Sadowski (1), M. Mikolaj (1), Weber (3), Adelhelm (2), O. Latzel, J. Mikolaj (5/4), Späth (2), Keller (2/1), Schafhitzel (3/3), Rudolph (5)