Lokalsport

Die SG Lenningen dominiert das Damenfeld

Die SG Lenningen war das dominierende Damenteam beim Teckbotenpokal am Wochenende in der Kirchheimer Walter-Jacob-Halle. Schon vor der letzten Partie stand die Mannschaft aus dem Täle als Sieger fest.

MARC PRADLER

Anzeige

KIRCHHEIM Bereits am Samstag starteten die Frauen in das Turnier. Im ersten Spiel standen sich Gastgeber VfL Kirchheim und der TB Neuffen gegenüber. Der VfL kam schwer aus den Startlöchern. Nach neun Minuten und fünf Gegentreffern sah der neue VfL-Trainer Patrick Weinmann endlich den ersten Treffer für Kirchheim durch Tami Jahnke. Neuffen ließ aber über die ganze Zeit keine Zweifel aufkommen, dieses Spiel zu gewinnen. So endete die Auftaktpartie 11:4 für den TB Neuffen.

Danach griff Titelverteidiger HC Wernau ins Geschehen ein. Gegen den TSV Weilheim setzte es eine Niederlage. Beide Teams glänzten im Auslassen von Großchancen. Weilheim hatte zum Ende das glücklichere Händchen und markierte in der Schlussphase den 8:7-Siegtreffer. Im folgenden Spiel kam der TB Neuffen über den TSV Owen zu einem 15:10. Hier ragte TB-Spielerin Melanie Birkmaier mit fünf Toren heraus.

Der VfL Kirchheim kam in seinem zweiten Spiel auf Touren, ließ dem Nachbarn aus Weilheim wenig Chancen und verließ mit 8:5 als Sieger das Spielfeld. Danach setzte es für den HC Wernau im zweiten Spiel die zweite Niederlage. Gegen Neuffen gelangen lediglich drei Treffer. Nun griff der spätere Turniersieger SG Lenningen ins Geschehen ein. Gegen den VfL Kirchheim hatte die SG am Anfang Startschwierigkeiten. Sie ließ die VfL-Mädels auf 3:0 davonziehen, ehe der Favorit langsam ins Rollen kam. Mit Tempogegenstößen zogen sie dem VfL den Zahn und verbuchten ein 9:6.

In der folgenden Partie der beiden TSV-Clubs aus Weilheim und Owen stand Steffi Schneider im Mittelpunkt. Die Weilheimerin besiegte mit sechs Treffern Owen fast im Alleingang (9:6). Dann das vorgezogene Finale: Der bis dahin unbesiegte TB Neuffen gegen die SG Lenningen. Hier merkte man den Neuffenerinnen das bereits vierte Spiel an. Die SG ließ sich hier nicht zweimal bitten, und gewann souverän 11:6.

Permanent wechselte die Führung in der Partie VfL Kirchheim gegen den HC Wernau. Letztendlich sicherte sich der VfL mit dem Treffer von Steffi Zährl den Sieg. Ein Schützenfest veranstaltete die SG Lenningen gegen den TSV Owen (17:6). Danach trafen Neuffen und Weilheim aufeinander. Erst in der zehnten Minute markierte Weilheim das erstes Tor, was aber auch zugleich die Initialzündung zu sein schien. So münzte der TSVW ein 0:3 in ein 8:6 um. Allerdings schaffte der TB in einer spannenden Schlussphase noch die Treffer zum 8:8-Endstand.

Danach startete Lenningen zum "Schaulaufen" und war beim 12:7 gegen Wernau nie in Gefahr. Die Kirchheimerin Sandra Weber glänzte im Anschluss beim Spiel gegen den TSV Owen gleich mit fünf Treffern. Diese sollten aber in der abwechslungsreichen Partie nicht genügen, um einen weiteren VfL-Sieg zu verbuchen (9:9). Jetzt war der mittlerweile schon feststehende Turniersieger Lenningen an der Reihe. Wieder zeigte sich den Zuschauern das gewohnte Bild: Die SG dominierte den TSV Weilheim. Die Folge war ein 15:8 der SG. Die Partie zwischen dem HC Wernau und dem TSV Owen gelang auch hier kein Sieg (8:13).