Lokalsport

Die Sportfreunde auf Wiedergutmachungs-Tour

Fußball-Kreisliga A Die SF Dettingen wollen die Tabellenspitze behaupten, die Unterlenninger raus aus dem Keller.

Bänderriss: Benjamin Holder (links) fehlt dem TV Unterlenningen im Kampf gegen den Abstieg.Archivfoto: Genio Silviani
Bänderriss: Benjamin Holder (links) fehlt dem TV Unterlenningen im Kampf gegen den Abstieg.Archivfoto: Genio Silviani

Lenningen. Die SF Dettingen haben am Donnerstag ab 19 Uhr beim TV Unterlenningen in der Fußball-Kreisliga A, Staffel 2 nach ihrer überraschenden Heimniederlage gegen den SV Nabern einiges gutzumachen. Thomas Beller, der sportliche Leiter der Sportfreunde, war nach der Niederlage ziemlich verärgert: „Bei einigen Spielern fehlte der Wille zum Sieg.“

Anzeige

Das muss sich jetzt im anstehenden Nachholspiel unbedingt ändern, um die Tabellenführung zu verteidigen. Zudem hofft Beller, dass die Stürmer endlich die sich bietenden Möglichkeiten besser ausnutzen: „Wir haben eine ganz starke Defensive, aber im Spiel nach vorne vergeben wir einfach zu viele Torchancen.“ Mangelnde Effizienz in der Chancenverwertung, das ist der Grund, weshalb die letzten beiden Spiele nicht gewonnen werden konnten. Wegen des besseren Torverhältnisses stehen die Dettinger zwar immer noch auf dem ersten Tabellenplatz, aber bei einer Niederlage würde die Elf von Spielertrainer Robin Jaksche die Spitzenposition an den Grafenberg verlieren. „Mit einem Sieg haben wir aber eine gute Ausgangsposition für die restlichen drei Spiele“, meint Beller.

Die Begegnung hätte eigentlich ja schon am vergangenen Donnerstag in Unterlenningen über die Bühne gehen sollen, ist aber aufgrund des Wasserrohrbruches an der Sprinkleranlage buchstäblich ins Wasser gefallen. Alle Bemühungen des Unterlenninger Abteilungsleiters Marc Schmohl, den Schaden zum Nachholspiel zu beheben, sind gescheitert, sodass der TVU-Boss seinen Plan B aktivieren musste. Gespielt wird jetzt am Donnerstag um 19 Uhr auf dem Gelände des TSV Oberlenningen.

Von der sportlichen Seite leistet der neue TVU-Trainer Klaus Müller gute Arbeit. Seit seinem Amtsantritt holte Müller 13 Punkte aus sieben Spielen. „Es war richtig, ihn zu verpflichten, und ich bin glücklich, dass er in der nächsten Saison weitermacht“, sagt Schmohl, der seine Mannschaft selbst gegen den Spitzenreiter nicht chancenlos sieht: „Wir sind gerade gut drauf und in der Lage, den SF Dettingen ein Bein zu stellen.“ Allerdings muss der Unterlenninger Coach mit Daniel Deuschle (Urlaub) und Benjamin Holder (Bänderanriss) auf zwei wichtige Leistungsträger verzichten. Bereits bei einem Punktgewinn würde der TV Unterlenningen die Abstiegsränge verlassen. Mit einem Sieg winkt sogar der achte Tabellenplatz. kdl