Lokalsport

Die TG erlebt ihr Waterloo

Der SV Nabern ist auf dem besten Weg zurück in die Kreisliga A. Das Team vom Oberen Wasen gewann beim TSV Jesingen II souverän mit 5:1. Dagegen schwächelte die TG Kirchheim: Das Team von Spielertrainer Constantino Giacobbe kam beim TSV Schlierbach nur zu einem 2:2.

EBERHARD EINSELEN

KIRCHHEIM Die Notzinger "Zweite" verlor das Heimspiel gegen den VfL Kirchheim II mit 0:3. Auf dem Bühl in Unterlenningen war der TSV Ötlingen die bessere Mannschaft. So gesehen war der 4:2-Sieg auch verdient. Der TASV kam kampflos zu drei Punkten. Der FC Unterensingen II musste auf Grund von Personalproblemen das Spiel absagen.TSV Jesingen II SV Nabern 1:5 (0:4): Ganz so einseitig, wie es das Ergebnis vermuten lässt, war das Spiel in den Lehenäckern nicht. Zu Beginn waren die Platzherren die bessere Mannschaft. Zehn Minuten nahm die Bezirksliga-Reserve eine Auszeit. Dies bestrafte der Tabellenführer gnadenlos mit drei Toren innerhalb von fünf Minuten. Im zweiten Spielabschnitt taten sich beide Teams nicht mehr arg weh, die Naberner brachten die Begegnung locker nach Hause. Torfolge: 0:1 Andreas Neuhäuser (17.), 0:2, 0:3 Markus Prettner (19., 21.), 0:4 Mladenko Cadjenovic (38.), 1:4 Marcos Azevedo (65.), 1:5 Prettner (75.).TSV Schlierbach TG Kirchheim 2:2 (0:2): Hat die TG Kirchheim auf der Bergreute die Meisterschaft verloren? Es sieht ganz danach aus. Alexander Hummel, der spielende Pressesprecher des TSV Schlierbach: "Der Punktgewinn war hochverdient." Bis zur Halbzeit führte die TG noch durch die Tore von Marco Antonucci (41., 45) mit 2:0. Alexander Hummel: "Da haben wir gepennt." Doch im zweiten Spielabschnitt war Schlierbach die klar bessere Mannschaft. Stefan Zeihfreund mit einem Freistoß aus gut 20 Metern gelang der Anschlusstreffer zum 1:2 (51.). Spielertrainer Mato Kalfic erzielte das 2:2 (75.). In den Schlussminuten versiebten beide Teams noch einige Hochkaräter. Schlusskommentar von Alexander Hummel: "Das war eines unserer besten Spiele in dieser Saison. Wir sind zufrieden."TV Unterlenningen TSV Ötlingen 2:4 (0:0): Alle sechs Tore fielen in der zweiten Halbzeit. Abteilungsleiter Anton Albas vom TVU: "Der Sieg der Ötlinger geht in Ordnung." Die Torfolge: 1:0 Erdal Keskin (54.), 1:1 Florian Kappels (57.), 2:1 Christian Flad (58.), 2:2, 2:3 Andre Krokor (60., 67.), 2:4 Rolf Benning (87.).TSV Notzingen II VfL Kirchheim II 0:3 (0:1): Mit einer taktisch reifen Leistung holte die Verbandsliga-Reserve drei Punkte im Eichert. Die Gastgeber, immer noch auf der Suche nach einem Nachfolger für den nach Ohmden abwandernden Coach Uwe Schulz, nutzten ihre eigenen Chancen nicht, da war der VfL an diesem Tag einfach cleverer. Torfolge: 0:1 Rainer Ziegelin (18.), 0:2 Tiago de Santos (60.), 0:3 Erol Sarikok (75., Foulelfmeter).

Anzeige