Lokalsport

Die TVU-Kegler sind abgestiegen

Pleite in Kaltental beendet Kapitel Oberliga

Schwarzes Wochenende für die Unterlenninger Sportkegler: Während sich die zweite Herrenmannschaft trotz ihrer Niederlage im Mittelfeld der Bezirksliga halten kann, steht für die „Erste“ der Abstieg aus der Oberliga Nord-Württemberg fest. Auch für das Damenteam wird die Lage in der Oberliga immer kritischer.

Stuttgart. Die Damenmannschaft war in der Oberliga zu Gast bei der TSG Heilbronn. Der TVU mit Heike Reichersdörfer (419) und Kirsten Förch (429) konnte zu Beginn ein kleines Plus von 36 Holz erkämpfen. Obwohl Daniela Resch mit 436 und Tanja Dreiseitel mit 435 Holz stark spielten, mussten sie anschließend ihren Gegenspielerinnen 16 Holz überlassen. Im Schlusspaar hatten Ingrid Hohensteiner (341) und Nicole Vidmar (420) dann keine Chance, den kleinen Vorsprung über die Runden zu retten. Somit ging die Begegnung deutlich mit 2480:2547 verloren.

Ebenfalls in der Oberliga traf die erste Herrenmannschaft auf den VfL Stuttgart-Kaltental. Der TVU startete mit Roland Schmid (873) und Klaus Vidmar (847) in diese Auswärtsbegegnung. Beide mussten schon 78 Holz abgeben. Auf 125 Holz wuchs der Rückstand, nachdem Franz Hammel (873) und Oswald Wolf (841) die Bahn verlassen hatten. Marc Hohensteiner (815) und Herbert Zwick (811) hatten nicht den Hauch einer Chance, die am Ende sehr hohe Niederlage mit 5070: 5391 Holz zu verhindern.

Die zweite Mannschaft spielte auf dem Unterlenninger Bühl gegen den KV Esslingen. In diesem Spiel der Bezirksliga erwischten die Gäste den besseren Start und so mussten Heinz-Kurt Jacob (877) und Stefan Huonker (842) ihren Gegenspielern 50 Holz überlassen. Um weitere 43 Holz wuchs der Rückstand im Mittelpaar, in dem Hermann Bittmann 861 und Peter Hammel 875 Holz gekegelt hatten. Harry Gruber (896) und Günther Dangel (889) gelang es im Schlusspaar, mit den Gästen mitzuhalten. Die deutliche 5240: 5337-Niederlage konnten sie jedoch nicht mehr verhindern. fh

Anzeige