Lokalsport

Die VfL-Frauen in sicheren Gefilden

Kirchheim. Die Tischtennis-Damen des VfL Kirchheim haben in der Landesliga weiterhin nichts mit dem

Anzeige

Abstieg(skampf) zu tun: Mit dem 7:7-Unentschieden gegen die TTF Neuhausen/F. haben sie sich mit nunmehr 3:3 Punkten im Mittelfeld der Tabelle eingenistet.

Beide Mannschaften mussten auf ihre etatmäßige Nummer eins verzichten. Beim weiter sieglosen Tabellenletzten fehlte Julia Hummel, beim VfL Carina Frasch, die von Landesliga-Debütantin Sarah Kornau ersetzt wurde. Den besseren Start erwischten die Gäste. Sie gingen in den Doppeln mit 2:0 in Führung. Die Gastgeberinnen schlugen zurück – mit drei Einzelsiegen glichen sie zum 3:3 aus. Neuzugang Frank musste sich dabei der übermächtigen Deborah Böhringer geschlagen geben. Erfreulich hoch fiel Kornaus Sieg über die wesentlich stärker eingeschätzte Sandra Schneider aus (3:0). In der Folge konnte sich kein Team mehr entscheidend absetzen, und so blieb unter dem Strich ein gerechtes Unentschieden. Beste VfL-Spielerin war Mannschaftsführerin Tetiana Zimmermann, die ihre drei Partien gewann – die zwei gegen Sophia und Deborah Böhringer gewann sie im Entscheidungssatz. Das sprach für ihre Nervenstärke. Die weiteren Punkte holten Ramona Oehlenberg (2), Viktoria Frank (1) und Sarah Kornau (1).

Das Unentschieden brachte den Gästen den ersten Saisonpunkt. Auch den VfL bringt der hart erkämpfte Punkt weiter. Mit nun 3:3 Punkten kann sich das Teckquartett im Mittelfeld der Tabelle behaupten und kann dem nächsten sehr schweren Heimspiel am nächsten Samstag gegen den Tabellenzweiten TV Reichenbach (ab 18.30 Uhr, LUG) relativ entspannt entgegensehen.