Lokalsport

DIE VORRUNDENSPIELE VON GESTERN ABEND

TSV Schlierbach - TSV Ötlingen 0:3 (0:2): Neutrainer Uwe Schulz (TSVÖ) feierte einen tollen Einstand gegen seine ehemaligen Mannschaftskameraden. In einer recht einseitigen Angelegenheit gab's einen verdienten Erfolg. Der TSVS konnte nur in den ersten 20 Minuten das Spiel ausgeglichen gestalten, lag aber schon frühzeitig mit 0:1 in Rückstand (17.). Noch vor dem Halbzeitpfiff erhöhte Thomas Uhlig auf 2:0 die Vorentscheidung. In der zweiten Halbzeit verflachte die Begegnung und es gab so gut wie keine nennenswerte Torchancen mehr. Fast mit dem Schlusspfiff gelang Andre Krokor das 3:0.



Tore: 0:1 Kappels (17.), 0:2 Uhlig (29.), 0:3 Krokor (60.).

TSV Oberlenningen - TSV Notzingen II 2:1 (0:0): Den Unmut des TSVN zog sich Schiedsrichter Myland (Dettingen) zu. Grund: Er hatte bei einem Notzinger Freistoß aus aussichtsreicher Position in den Schlusssekunden den viel zu geringen Abstand der TSVO-Ein-Mann-Mauer übersehen weswegen die letzte potenzielle TSVN-Großchance buchstäblich in der Mauer endete. Notzingens Ingo Schäfer holte sich danach wegen Meckerns die gelbe, Kollege Goran Popovic die Ampelkarte ab. Der TSVO hatte Glück: Das 2:1-Siegtor fiel kurz vor Schluss durch einen wunderschönen Schuss in den Winkel.


Tore: 0:1 Steffen Knauss (33.), 1:1 Thomas Sschuwje (38.), 1:2 Amel Licina (59.).

TASV Kirchheim - TSV Jesingen I 2:2 (0:0): In einer phasenweise verbissen geführten Partie spielte der A-Ligist von Beginn an erstaunlich gut mit. Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie zunächst, doch mit der ersten (!) echten Chance der Partie (39.) gelang den Jesingern der Führungstreffer. Das spornte die türkischen Sportfreunde an, und Mitte der zweiten Spielhälfte markierte der TASV den verdienten Ausgleich. Fünf Minuten vor Schluss überschlugen sich die Ereignisse. Zunächst nutzte der TASV einen TSVJ-Abwehrfehler zur Führung, fast im Gegenzug gelang dem TSVJ der Ausgleich.


Tore: 0:1 Engin Hanedar (39.), 1:1 Serdar Sökel (44.), 2:1 Sökel (55.), 2:2 Alexander Grillo (56./Foulelfmeter).

TSG Zell - AC Catania Kirchheim 1:0 (1:0): Die Catanesi präsentierten sich zu Beginn der kampfbetonten Partie gut eingestellt und waren zunächst die aktivere Mannschaft. Bezirksligaaufsteiger Zell wirkte in dieser Phase müde. Lediglich Mirko Bruschat sorgte für gelegentliches Störfeuer im ACC-Strafraum. Der Neuzugang aus Holzmaden war es auch, der in der 24. Minute einen Fehler von AC-Keeper Recep Kalayci nutzte und das 1:0 markierte. Fortan agierte die Maier-Crew spielbestimmend, bot trotz Führung sehenswerten Offensivfußball, parierte auch gelegentliche Konter des ACC souverän und fuhr einen letztlich verdienten Sieg ein.


Tor: 1:0 Mirko Bruschat (24.).

TSV Ohmden - TG Kirchheim 0:3 (0:2): Die Bergwaldelf hatte die erste Halbzeit komplett verschlafen, sich von den cleveren TGlern verdientermaßen zwei Tore einschenken lassen. In einem flotten Spiel waren jedoch vor allem in der ersten Hälfte Torraumszenen Mangelware. Davon gab es dann nach dem Pausen-Tee mehr, was vor allem an den inzwischen besser mitspielenden Ohmdenern lag. Die TG blieb jedoch smart auf Konter lauernd stets brandgefährlich. Der endgültige K.o. zehn Minuten vor dem Abpfiff war zwar die logische Folge, letztendlich fiel der Sieg jedoch um dieses Tor zu hoch aus.


TORE: 0:1 Costa Giacobbe (10.), 0:2 Sascha Melzer (30.), 0:3 Sandro Giacobbe (50.)

Anzeige