Lokalsport

Drei auf dem Treppchen

WEIL IM SCHÖNBUCH Im Landesfinale überraschte Benjamin Leitner im Pflicht-Vierkampf der achtjährigen Turner sich und den Kirchheimer Anhang mit einem Titelgewinn in seinem ersten Wettkampfjahr. Wie schon beim Nordentscheid, kam es zu einem spannenden Dreikampf zwischen ihm und den zwei Favoriten von der TSG Backnang. War er beim Vorentscheid auch noch um 0,60 Punkte unterlegen, so drehte er diesmal den Spieß um und siegte äußerst knapp mit 17,70 Punkten vor Max Blessing (17,65) und Timo Böckle (17,30).

Anzeige

Bei den Zehnjährigen gab es einen Backnanger Doppelsieg (19,0 beziehungsweise 18,50 Punkte). VfL-Talent Benjamin Gaiser erkämpfte sich durch einen sauberen Vortrag seiner Pflichtübungen an Boden, Barren, Reck und Sprung mit 17,75 Punkten den dritten Podestplatz. Er steigerte sich gegenüber dem Qualifikationsergebnis um 1,20 Punkte und verbesserte sich um zwei Ränge. Im Pflicht-Fünfkampf der 12-Jährigen kam es wie im Vorjahr zum erwarteten Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Marcus Bay (VfL Kirchheim) und Kevin Hindermann von der TSG Öhringen. Viel Spannung bei einem Nachwuchs-Wettkampf auf hohem Niveau: 5,85 Punkte von 6,00 möglichen Punkten am Barren gab es für beide Konkurrenten. Gleichstand herrschte auch am Reck mit 5,80 Punkten.

Keinen Unterschied im Leistungsvermögen fanden die Kampfrichter an den Ringen (je 3,80 von 4,00 möglichen Punkten). Dann fiel die Entscheidung. Der TSG-Turner gewann das Bodenturnen mit 0,25 Punkten Vorsprung, Marcus Bay war dafür um 0,20 Punkte am Sprung besser. Mit dem geringstmöglichen Rückstand von 0,05 Punkten errang der VfL-Athlet (26,70 P.) die Vizemeisterschaft. Meister wurde in diesem Jahr Kevin Hindermann (26,75). In der C-Jugend sind die Jahrgänge 94/95 zusammengefasst. Waldemar Guilliard hatte als Achter des Regionalfinals gerade noch das Ticket für das Finale gezogen. Er steigerte sich im Endkampf und erreichte unter den 16 Finalisten den 6. Rang.

pm