Lokalsport

Drei Mal der Gangaufs Treppchen

Der Lenninger Tischtennis-Jugendspieler Heiko Zapf vom TSV Wendlingen konnte bei der baden-württembergischen Meisterschaft in Odenheim durch seinen zweiten Platz im Einzel und den jeweils dritten Platz im Doppel und Mixed gleich drei Mal das Siegerpotest besteigen.

ODENHEIM Auf dem Turnier im nordbadischen Odenheim spielten die jeweils 32 besten Mädchen und Jungen in zwei Altersklassen (Schüler bis 14 Jahre und Jugendliche von 15 bis 18 Jahren) die baden-württembergische Meisterschaft in den Wettbewerben Einzel, Doppel und Mixed aus.

Anzeige

Für die Teilnahme an dem Turnier mussten sich die Spieler in fünf Ranglistenturnieren übers Jahr verteilt auf Kreis-, über Bezirks- und Verbandsebene qualifizieren. In Odenheim wurde jede Altersklasse zu Beginn in jeweils acht Vierergruppen eingeteilt, in denen "Jeder gegen Jeden" spielte. Davon qualifizierten sich die jeweils zwei Gruppenersten für die weitere K.-o.-Runde, die in vier Runden ausgetragen wurde. Die Doppel- und Mixed-Wettbewerbe wurden ebenfalls in vier K.-o.-Runden ausgetragen.

Insgesamt vier Jugendspieler vom TSV Wendlingen nahmen an den Meisterschaften teil: Heiko Zapf, Andreas Danzer und Matthias Gantert bei den Schülern sowie Benny Hirsch bei den Jungen .

Der deutsche Auswahlspieler Heiko Zapf hatte sich über seinen zweiten Platz in der deutschen Schüler-Rangliste direkt für dieses Turnier qualifiziert und war als Nummer zwei für dieses Turnier gesetzt. Die Vorrunde konnte er souverän als Gruppenerster abschließen.

In der folgenden K.-o.-Runde konnte er sich durch zwei 3:1-Siege und einen 3:0-Sieg bis ins Endspiel vorspielen.

Im Endspiel traf er auf David Steinle, die Nummer eins der deutschen Schülerrangliste. In einem Finale auf hohem technischen Niveau unterlag der Oberlenninger mit 1:3 Sätzen und wurde damit baden-württembergischer Vizemeister in der Altersstufe Schüler.

Im Doppel und im Mixed konnte Zapf mit seinen Partnern jeweils den dritten Platz erreichen, sodass er nach zwei harten Meisterschaftstagen drei Pokale in Empfang nehmen konnte.

Der gebürtige Oberlenninger stellte bei diesem Turnier abermals seine Stärke unter Beweis und bestätigte seinen zweiten Platz in der deutschen und der baden-württembergischen Rangliste. Diese Platzierungen bedeuten für den Wendlinger Youngster den Lohn eines intensiven Trainings am Bundesstützpunkt in Wendlingen und beim dortigen TSV.

bz