Lokalsport

Dresden als gutes Pflaster für Zapf

Der Lenninger Heiko Zapf hat sich für die deutschen Tischtennismeisterschaften der Jugend qualifiziert. Damit spielt er neben den deutschen Schülermeisterschaften in diesem Jahr bei zwei nationalen Meisterschaften mit.

WILSDRUFF An der süddeutschen Quali-Rangliste in Wilsdruff bei Dresden nahmen jene Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren teil, die sich noch nicht direkt über die deutsche Rangliste für die deutsche Meisterschaft qualifiziert haben. Von diesen 16 Teilnehmern qualifizierten sich die ersten acht.

Anzeige

Der baden-württembergische Tischtennisverband hatte insgesamt acht Teilnehmer in diesen Wettbewerb geschickt. Neben den Ranglistenplätze drei bis sieben der Jungen aus Baden-Württemberg waren dies noch die Ranglistenplatzierten zwei bis vier der Schüler bis 15 Jahre. Heiko Zapf war einer dieser drei Schüler, denen auf diesem Wege die Möglichkeit gegeben werden soll, sich in den höheren Jahrgangsstufen zurechtzufinden.

In der Vorrunde gewann Zapf gegen Daniel Herbrik vom TSV Untermberg mit 3:1, gegen Hermann Mühlbach vom SV Dresden verlor er hingegen 0:3. Der 3:0-Sieg im letzten Vorrundenspiel gegen Steffen Lotter vom SpVgg Effeltrich sicherte dem Wendlinger auf Platz zwei das Weiterkommen in die Zwischenrunde.

Dort gewann er zunächst gegen den Heilbronner Patrick Dudek 3:1, verlor dann aber gegen den ebenfalls für die TSG Heilbronn spielenden Heiko Bärwald 0:3. Zapf wurde mit diesem Ergebnis in der Zwischenrunde nur Vierter und musste danach in die Relegation, um einen der ersten acht Plätze zu erreichen. Hier verlor er sein erstes Spiel gegen Roman Starlinsky von der TSG Steinheim 2:3. Danach musste er gegen den Abwehrspezialisten Marvin Jelinek (SV Remse/Sachsen) spielen, den er 3:0 bezwang.

In seinem nächsten Spiel gegen Lotter vergab Zapf eine Zwei-Satz-Führung und lag im fünften Durchgang schon 3:8 zurück. Dank einer grandiosen Aufholjagd gewann Zapf den Satz 14:12 und sicherte sich dadurch den achten Platz in der Endabrechnung.

Dank dieses Ergebnisses spielt der Oberlenninger in diesem Jahr sowohl bei den deutschen Schüler- als auch bei den deutschen Jugendmeisterschaften, die jeweils im März und im April stattfinden. In zwei Wochen kämpft Zapf bei der deutschen Top 12-Rangliste der Schüler, bei der sich aller Voraussicht nach die ersten vier für die Europameisterschaften im Juli qualifizieren.

bz