Lokalsport

Dritter EM-Anlauf

Zwei Mal Olympia, fünf Mal WM, aber noch kein einziges Mal EM: In Barcelona könnte Tobias Unger die einzige Lücke seiner Großevent-Vita schließen: 2006 hatte er infolge einer operativen Fersenspornentfernung auf die Titelkämpfe in Göteborg verzichten müssen, bei der Heim-EM in München 2002 war er wegen einer Achillessehnen-OP nicht am Start. Um sich im dritten Anlauf mit Europas Besten messen zu können, muss Unger bis 18. Juli die Normzeiten von 10,30 Sekunden (100 m) und 20,65 Sekunden (200 m) jeweils zweimal knacken.


Anzeige