Lokalsport

Druckvolles Spiel soll Punkte sichern

Leichtes Spiel für Lenningens Handballfrauen? Der Tälesclub, momentan Tabellensechster, gastiert am morgigen Sonntag beim Tabellen- letzten der Verbandsliga, der HSG Argental.

LENNINGEN Neben den Männern, die nach Biberach reisen, rüsten sich auch die SG-Frauen zum Oberschwaben-Trip. Morgen gastiert die SGL (5:5 Punkte) beim Schlusslicht HSG Argental (0:12). Diese, noch ohne Punktgewinn, darf nicht unterschätzt werden.

Anzeige

Eines hat die Argentaler Mannschaft der SG voraus: Sie werfen im Durchschnitt pro Spiel 18,2 Tore, während Lenningen bislang magere 14,4 Tore erzielte. Zu dieser Negativserie trug zuletzt das Bargau-Spiel bei die SG verlor 9:15. Da fehlte Nicole Schmid. Morgen ist sie wieder dabei und will helfen, dass Lenningen wieder einen positiven Punktestand erreicht. Trainer Markus Nothwang hat beim Gegner recherchiert und die HSG so eingestuft: "Argental hält bis zur 45. Minute gut mit. Wenn wir uns bei der Chancenauswertung steigern und druckvoller spielen, müssen die Punkte an die Lauter gehen." Bisher war die SG immer dann erfolgreich, wenn sie schnell von Abwehr auf Angriff umschaltete. Und dass die Lenningerinnen gut Abwehr spielen können, zeigt die Bilanz kassierter Tore. Hier stehen 14,6 Tore im Durchschnitt zu Buche. Das ist weit besser als beim Tabellenführer FC Burlafingen, der im Schnitt mit 18,2 Toren aufwartet.

Gegen Argental soll die Lenninger Torausbeute vebessert werden. Die Gastgeberinnen haben ihr letztes Spiel gegen den Vierten, TB Weilheim, 16:21 verloren. Die Partie steigt am Sonntag um 17 Uhr in der Carl-Gührer-Halle in Tettnang-Manzenberg.

döl

SG Lenningen:

Butzer, Hahn Baermann, Blocher, Dick, Emmenegger, Kazmaier, Kuch, Reichle, Schmid, Schoser, Timar.