Lokalsport

Duell der starken Abwehrreihen

Besser als erwartet verlief der Punktspielstart für die Handballerinnen der SG Lenningen in der Verbandsliga. Dem Favoriten Spvgg Mössingen rang die Nothwang-Sieben ein 12:12 (9:7) ab.

LENNINGEN Die Tore-Magerkost auf beiden Seiten resultierte aus starken Abwehrreihen, aus denen die Torhüterinnen herausragten. Weitere Gemeinsamkeiten ergaben sich aus dem Spielprotokoll: Bei beiden Mannschaften konnten sich nur vier Werferinnen in die Torschützenliste eintragen. Trotz der Tore-Diät lebte das Spiel von der Spannung. Die ersten zehn Minuten gehörten den Gästen. Besonders auffällig: Claudia Fröhlich und Renate Mabente, die für den 3:1-Vorsprung sorgten. Doch Lenningen kam und glich durch Nicole Schmid und Rebecca Dick aus. In Sachen Torabschluss erwiesen sich beide als vorbildlich.

Anzeige

Sicheren Torinstinkt bewies auch Larissa Blocher, die zwei Strafwürfe herausholte und selbst zwei Treffer beisteuerte. Der Rest fand in Torfrau Simone Föll seine Meisterin. Mit dem gleichen Dilemma musste auch Gäste-Trainer Walter Föll zurechtkommen. In der 13. Minute nahm er eine Auszeit. "Ihr werft viel zu oft aus dem Stand. Reißt Euch zusammen", waren seine Worte. Auch hier war die Ursache schnell ausgemacht: Torfrau Amelie Butzer. Mit guten Reflexen sorgte sie dafür, dass Lenningen jetzt etwas Tempo aufnehmen konnte und durch Schmid und Blocher zu einem 7:5-Vorsprung (21.) kam.

Stabilisiert werden konnte dieser jedoch nicht. Ballverluste in der Vorwärtsbewegung führten zum 7:7/23. Eine leichte Tempoverschärfung, initiiert durch Nicole Schmid und Rebecca Dick, brachte den gewünschten Erfolg. Die SG ging 9:7 in Führung. Diese hatte auch noch beim Pausensignal Bestand, dank eines gehaltenen Strafwurfes durch Butzer.

Den Zwei-Tore-Vorsprung hielt auch Nicole Hahn in der 33. Minute fest. Sie parierte einen Fröhlich-Strafwurf. Zwei Riesenchancen konnten Gabi Baermann und Sarah Timar nicht nutzen. Lenningen verlor etwas den Faden, technische Fehler häuften sich und in der 39. Minute warf Renate Malenke das 9:9. Zwei Hinausstellungen von Baermann in der 42. und Timar in der 46. Minute ließen Schlimmes befürchten, denn jetzt legten die Gäste ein 11:10 vor. Aber im SG-Tor stand Hahn, die mit guten Reflexen ihre Mannschaft im Spiel hielt. Allein mit dem Torewerfen klappte es bei Timar, Baermann und Kuch überhaupt nicht, sie vergaben etliche Möglichkeiten.

Beifall holte sich Rebecca Dick ab, die einen Zehnmeter-Kracher zum 11:11/48. ins Netz setzte. Nach dem 12:11/50. durch Fröhlich parierte Hahn zweimal glänzend und vorne scheiterte Carolin Reichle nach einem schönen Dick-Anspiel. Drei Minuten vor Schluss dann die Erlösung: Larissa Blocher setzte sich auf rechts durch und erzielte den 12:12-Endstand. Markus Nothwang sah den Punktgewinn in einer starken Abwehrleistung und bilanzierte den zweiten Abschnitt so: "Wir haben da im Angriff den Faden verloren."

döl

SG Lenningen:

Butzer, Hahn; Schmid (6/3), Dick (3), Blocher (2), Baermann (1), Emmenegger, Kazmaier, Kuch, Reichle, Timar. Zuschauer:

80. Schiedsrichter:

Eisinger/Eisinger (Ulm).