Lokalsport

Egelsberg zum 35. Mal fest in Reiterhand

Ab dem morgigen Freitag steht Weilheim bereits zum 35. Mal im Zeichen des Reitsports. Das Turnier des Weilheimer Reit- und Fahrvereins ist landesweit mit 1075 Startplätzen und 600 gemeldeten Pferden das größte seiner Art an diesem Wochenende.

UTE MAIER

Anzeige

WEILHEIM Nicht nur bei der WM in Aachen wird an diesem Wochenende großer Reitsport geboten. Der RFV Weilheim trägt von Freitag bis Sonntag auf seiner Anlage auf dem Egelsberg bereits zum 35. Mal sein Großes Reit- und Springturnier aus. Auf dem sportlichen Programm stehen Spring- und Dressurprüfungen bis zur Klasse S, Prüfungen für Nachwuchspferde sowie zwei Qualifikationen für Nachwuchsreiter. Insgesamt wurden von den Aktiven aus ganz Baden-Württemberg rund 1075 Startplätze reserviert. Von den rund 600 angemeldeten Pferden beziehen 76 direkt vor Ort im Stallzelt Quartier. Damit darf sich das Publikum auf spannende Ritte und die Live-Turnieratmosphäre freuen.

Die Springwettbewerbe finden wie gewohnt in drei verschiedenen Schwierigkeitsgraden statt. Die Kleine Springtour besteht aus zwei Springen Klasse L und einem abschließenden M-Springen. Bei der Mittleren Tour stehen drei M-Springen auf dem Programm. Zusätzlich findet täglich ein Springen der Klasse S statt. Bei der Verteilung der S-Schleifen mitreden werden unter anderem der Stuttgarter Uwe Deyle, der in Weilheim auch durch Lehrgangstätigkeiten bestens bekannte Ewald Güss, Adrian Schmid von Reitsportzentrum Boll, Sven Schlüsselburg oder Karl-Heinz Schwab. Doch auch die Damen sind im Springsattel mit Nina Appold, Alexandra Heinzmann, Natasja Kleinpennung oder Stefanie Metzler zahlreich gut vertreten.

Erstmals ist das Weilheimer Turnier Station für eine Qualifikation zum Wenzel-Plaumann-Preis. Diese Serie, die es seit 2005 gibt, dient der Förderung der jugendlichen Reiter in Baden-Württemberg. Für die Nachwuchsreiter, die maximal 16 Jahre alt sein dürfen, steht in Weilheim je eine Spring- oder Dressurprüfung der Klasse L auf dem Programm.

Auf dem Programm im Dressurviereck stehen täglich eine Prüfung der Klasse M sowie am Samstag und Sonntag je eine Dressurprüfung der Klasse S. Wie beim Springen werden die Finalprüfungen am Sonntag ausgetragen. Die Freunde des Dressursports dürfen sich auf viele bekannte Reiter freuen, darunter Stammgäste wie die Stuttgarterin Andrea Dlugos oder Eberhard Geiger. Weiterhin haben sich Ina-Katrin Schmid, Andreas Platzdasch und Michael Bühl wieder Startplätze reservieren lassen.

Obwohl in Weilheim kein Geländeritt ausgetragen wird, steht Michael Jung von der Reitsportgruppe Altheim in den Starterlisten und beabsichtigt, seine Vielseitigkeit im Parcours und im Viereck unter Beweis zu stellen. Neben den weit angereisten Aktiven greifen natürlich auch die Lokalmatadoren wie zum Beispiel Beate Handel, Madeleine Fischer, Uwe Heinrich, Johannes Walliser oder Jochen Zeh in das Geschehen ein.

Zur Abrundung des Turniergeschehens wird jeden Abend ein musikalische Rahmenprogramm angeboten. Am Freitagabend legt DJ "Phil" zur Riders-Night auf. Gute-Laune-Musik wird am Samstagabend von der Gruppe "James Bomb" geboten. Zum Turnierausklang am Sonntagnachmittag spielt das Duo "Lyn Morgan" auf. Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei.

ZEITPLAN

Freitag, 25. August:

8.30 Uhr: Springprüfung Klasse M (2 Abteilungen); 9 Uhr Dressurpferdeprüfung Klasse L; 11.30 Uhr Springpferdeprüfung Klasse L (2 Abteilungen); 13.15 Uhr Dressurprüfung Klasse L (Trense); 14 Uhr Springprüfung Klasse L (2 Abteilungen); 16 Uhr Dressurprüfung Klasse M; 16.30 Uhr Zeitspringprüfung Klasse S.Samstag, 26. August

8.00 Uhr Dressurpferdeprüfung Klasse M; 8.00 Uhr Punktespringprüfung Klasse L mit Joker (2 Abteilungen); 9.40 Uhr Dressurprüfung Klasse M (Abt. 1 und 2 zeitgleich); 11 Uhr Zwei-Phasen-Springprüfung Klasse M (2 Abteilungen); 13 Uhr Dressurprüfung Klassse S; 14.20 Uhr Springpferdeprüfung Klasse L (2 Abteilungen); 17 Uhr Springprüfung Klasse S; 17.30 Uhr Dressurprüfung Klasse L (Trense) Qualifikation Dr. Wenzel-Plaumann-Preis.Sonntag, 27. August

8 Uhr Springprüfung Klasse M mit Stechen Finale Mittlere Tour; 8.15 Uhr Dressurprüfung Klasse M Finalprüfung; 10.15 Uhr Springpferdeprüfung Klasse M (2 Abteilungen); 10.30 Uhr Reitpferdeprüfung o.M. (3-jährige Pferde); 11.45 Uhr Reitpferdeprüfung o.M. (4-jährige Pferde); 12.15 Uhr Springprüfung Klasse L Qualifikation Dr. Wenzel-Plaumann-Preis; 13 Uhr Springprüfung Klasse M mit Stechen Martin-Feth-Gedächtnispreis; 15 Uhr Jump and Drive; 15.30 Uhr Dressurprüfung Klasse S Prix St. Georges Finalprüfung; 15.45 Uhr Springprüfung Klasse S mit Stechen Großer Preis von Weilheim.