Lokalsport

Ein Däne auf Stippvisite

KIRCHHEIM Es ist schon eine unglaubliche Geschichte, die sich seit Wochen an der Jesinger Allee abspielt. Der VfL Kirchheim steht nach

Anzeige

EBERHARD EINSELEN

dem 6:0 gegen den SV Böblingen, es war der dritte Sieg in Folge, auf dem dritten Platz der Verbandsliga. Dabei ist das Ende der Glückseligkeit, darf man Kirchheims Trainer

Michael Rentschler

glauben, noch gar nicht erreicht. "Ich sehe noch viel Steigerungspotenzial." Trotzdem sieht der Übungsleiter nicht alles durch die rosarote Brille: "In spielerischer Hinsicht gibt es noch etwas zu verbessern." Heute Abend geht der gesamte Kader erst einmal zur Regeneration in die Therme nach Beuren. Co-Trainer

Norbert Krumm

: "Das hat sich die Mannschaft verdient."

Abteilungsleiter Winfried Scholz plant schon für die Winterpause. Der Chef hat ein Trainingslager in Dubrovnik im Visier. Eine Empfehlung von Nikca Raguz. "Das wäre eine ideale Vorbereitung", schwärmt Scholz. Doch vermutlich scheitert es am Geld. Etwa 6 000 Euro müsste die Abteilung berappen. "Das können wir uns wohl nicht leisten", meint der Abteilungsleiter.

Nächste Woche erwartet der VfL einen Trainingsgast an der Jesinger Allee. Der Däne Björn Andersson will zu einer Stippvisite vorbeischauen. Der 22-Jährige legt derzeit Prüfungen bei der Landesgirokasse in Stuttgart ab. Fit hält sich der Angreifer beim Ligakonkurrenten TSV Schwieberdingen. Zuletzt kickte Andersson ein halbes Jahr in der 1. Dänischen Liga beim SB Esbjerk. In Deutschland kickte er bei den Berliner Clubs Union und Hertha. Eine Verpflichtung Anderssons ist derzeit freilich (noch) kein Thema.

Bereits sein drittes Spiel bestreitete Thorsten Raspe. Der Neueinsteiger erzielte einen sehenswerten Treffer und schwärmte von einer "klasse Mannschaftsleistung." Mit seiner eigenen Leistung ist Raspe nach einem dreiviertel Jahr Pause ganz zufrieden. Schwer beeindruckt war VfL-Trainer Michael Rentschler bei der Pressekonferenz vom Ambiente: "Die Dekoration ist unglaublich. Ich habe selten einen so schönen Presse- und VIP-Raum gesehen", lobte Rentschler die vorweihnachtliche Atmosphäre. Zum Schluss ging der Coach dann schnell zur Tagesordnung über: "Am Samstag spielen wir in Laupheim. Ich bin überzeugt, dass wir gewinnen. Die Mannschaft wird alles dafür geben."