Lokalsport

Ein Hochspringer stiehlt allen die Schau

Drei Sprinter-Medaillen bei Landesmeisterschaft

Mit zwei Silbermedaillen und einer bronzenen sind die Sprinter der Teckregion von den Landesmeisterschaften in Sindelfingen heimgekehrt. Alex Schaf und Philipp Corucle wurden jeweils Vizemeister über 60 Meter der Aktiven und U20, Sabrina Häfele wurde Dritte über 400 Meter.

Sindelfingen. Titel verpasst, Zeit knapp verbessert: Kirchheims Sprint-Ass Alex Schaf ist noch nicht wirklich in der Hallensaison angekommen. Nach 6,78 Sekunden zum Einstand beim Sindelfinger Meeting vorvergangenes Wochenende, konnte sich der 27-Jährige bei den Landesmeisterschaften am Samstag an gleicher Stelle nur um eine Hundertstelsekunde steigern. In 6,77 Sekunden wurde der Sprinter des VfB Stuttgart Zweiter hinter dem neuen Champion Patrick Domogala von der MTG Mannheim, der nach 6,71 Sekunden ins Ziel kam – damit blieben beide B-Kaderathleten unter der vom DLV geforderten Norm für die Hallen-Europameisterschaft von 6,66 Sekunden.

Anzeige

Einen Achtungserfolg landete derweil U20-Sprinter Philipp Corucle vom VfL Kirchheim. Trotz Trainingsrückstands infolge einer langwierigen Fußverletzung holte der 17-jährige Sohn von Trainerfuchs Micky Corucle den Vizetitel. In 6,95 Sekunden blieb er dabei nur knapp über seinem Hausrekord von 6,91 Sekunden aus dem vergangenen Jahr. Gold ging an Manuel Eitel aus Baltmannsweiler, der im Dress des SSV Ulm 6,93 Sekunden schnell war. Das eng beieinander liegende Podium komplettierte Michael Nager (LAZ Salamander Kornwestheim) in 6,97 Sekunden.

Über den Einzug ins Finale der besten acht Kugelstoßer konnte sich der Weilheimer Mario Scheufele freuen. Erstmals mit der schwereren 6-Kilo-Kugel bei Meisterschaften am Start belegte der Techniker der LG Teck, der seinen Fokus 2015 auf die Freiluftsaison legt, mit 13,84 Meter den sechsten Platz – auf die Medaillenränge fehlten knapp zweieinhalb Meter.

Edelmetall gab‘s für den Kreis Esslingen bei den U20 aber trotzdem noch: Hochsprung-Talent Alexander Heidu von der TG Nürtingen holte mit neuer persönlicher Bestleistung von 2,07 Metern überlegen Gold, sprang dabei fünf Zentimeter höher als der zweitplatzierte Joshua Engelke vom SV Winnenden. Heidu hatte erst vor einer Woche in Sindelfingen mit 2,04 Metern zum ersten Mal die Zwei-Meter-Marke geknackt.

Bei den Frauen erfüllte die Owener Sprinterin Stefanie Godel die Erwartungen und zog ins Finale über 60 Meter ein. Dort steigerte sich die 19-Jährige nach 7,73 Sekunden aus dem Vorlauf auf 7,68 Sekunden und belegte Platz sechs. Gold und Silber gingen an die beiden Mannheimerinnen Yasmin Kwadwo (7,32) und Nadine Gonska (7,42), Bronze sicherte sich Milan Tirnanic (Pfullingen/7,52).

Ein verheißungsvolles Comeback feierte Sabrina Häfele über 400 Meter. Nachdem sie aus trainingstechnischen Gründen knapp eineinhalb Jahre nicht auf ihrer Leib- und Magenstrecke gestartet war, sicherte sich die 21-jährige Neuhausenerin in 55,69 Sekunden die Bronzemedaille. Die Sprinterin des VfB Stuttgart musste dabei nur Daniela Ferenz (LG Neckar-Enz/54,80) und die Tochter von 5 000-Meter-Olympiasieger Dieter Baumann, Jackie (Tübingen/54,72) ziehen lassen.