Lokalsport

Ein Korb fehlt zum Oberliga-Glück

Tübingen. Was für ein Pech: Trotz eines fast legendären Sieges gegen Tübingen hat die U18 der VfL-Basketballer die Qualifikation für die Oberliga 2016/17 verpasst.

Anzeige

Morgens um 10 Uhr in Tübingen – sicher kein Lieblingstermin für 16- und 17-jährige Basketballer. Doch die neun Auserwählten von Coach Desmond Strickland zeigten bei diesem ersten von zwei Spielen beim Qualifikations-Turnier zur U18-Oberliga dem Bundesliga-Nachwuchs, was sie draufhaben. Vor allem Max Hinitschews 29 Punkte trugen maßgeblich zum 60:56-Erfolg bei.

Dieser Kraftakt rächte sich allerdings im zweiten Spiel direkt anschließend. Auch, weil mit Chris Broeders (mit der Schule in Spanien), Tim Auerbach (krank) und Tiziano Palmieri drei wichtige Spieler fehlten. Außenseiter KKK Haiterbach hielt so überraschend gut dagegen. Wie schmerzlich die 39:43-Niederlage war, zeigte sich nach dem dritten Spiel: Tübingen schlug Haiterbach 60:53, kam in der Korbdifferenz damit auf plus 3 – und zog in die Oberliga ein. Ein Korb mehr gegen Tübingen hätte dem VfL gereicht.ut

VfL Kirchheim: Cal (7/1; 9/1), Gere, Haziri (3/1; 5/1), M. Hinitschew (29/6; 6), Karahan (2; 0), Oppermann (8; 12), Raichle, Sigel (11/1; 5/1), Treuer (0; 2)