Lokalsport

Ein Kraftakt reicht dem VfL zur vorzeitigen Rettung

Mit einem 5:3-Sieg gegen die TS Esslingen hat sich der VfL Kirchheim endgültig den Klassenerhalt in der Badminton-Verbandsliga gesichert. Die 1:7-Niederlage gegen Spitzenreiter SG Geislingen-Altenstadt konnte die Mannschaft um Thomas Stark damit leicht verschmerzen. In der Kreisliga Esslingen gewann die zweite Mannschaft des VfL mit 8:0 gegen den TV Echterdingen.

KIRCHHEIM Schon mit Beginn des Spiels gegen die TS Esslingen waren die ersten beiden Punkte gesichert, da der Gegner im Mixed und im zweiten Herrendoppel verletzungsbedingt gar nicht antreten konnte. Trotzdem entwickelte sich das Spiel zu einer spannenden Angelegenheit. Das erste Herrendoppel Thomas Stark/Martin Hauser verloren ihre Partie ebenso wie die Damen Ursel Hildebrandt/Elke Deufel. Esslingen konnte so zum 2:2 ausgleichen. Martin Stojan ließ sich im dritten Herreneinzel nicht beirren und gewann gegen Stephan Buck sicher mit 15:2 und 15:13. Die Entscheidung fiel im zweiten Herreneinzel und im Dameneinzel. Ursel Hildebrandt, gewarnt durch die klare Hinspielniederlage gegen Karin Hörmann, erkämpfte sich den ersten Satz mit 11:7 und verlor den zweiten mit 10:13. Im entscheidenden Satz zeigte sie ihre Klasse, ließ ihre Gegnerin laufen und gewann mit 11:5 das Spiel zum 4:2 für Kirchheim.

Anzeige

Thomas Stark musste ebenfalls über drei Sätze gehen, ehe er Oliver Siems mit 15:13, 9:15 und 15:7 in die Knie zwang und damit den Sieg für Kirchheim sicherstellte. Das schönste Spiel des Tages verlor Antonio Abrantes gegen den Esslinger Johannes Hopp, trotz zweier Matchbälle beim Stand von 16:14 für den Kirchheimer, im dritten Satz mit 12:15, 17:16, 16:17. Ein Spiel, das an Spannung und sehenswerten Szenen nicht zu überbieten war und viel Kraft kostete, was sich am Abend gegen Geislingen auswirkte.

Das Spiel gegen Spitzenreiter Geislingen-Altenstadt begann zwar positiv mit dem Sieg von Thomas Stark/Martin Hauser gegen Erik Müller/Thomas Höhle (15:7, 15:12), dies sollte allerdings der letzte Punkt gewesen sein. Die Damen waren chancenlos und auch Abrantes/Stojan schafften zwar einen Satzgewinn, verloren jedoch mit 3:15, 15:6 und 3:15 das zweite Herrendoppel. Im Dameneinzel war Elke Deufel chancenlos gegen die starke Carmen Jüngling. Auch Thomas Stark gegen Florian Maier (6:15, 6:15) und das Mixed Ursel Hildebrandt/Martin Hauser (11:15, 6:15) fanden nicht die richtigen Mittel, den konzentrierten Spitzenreiter aus der Bahn zu werfen. Lediglich Martin Stojan und Antonio Abrantes gewannen in ihren Einzeln einen Satz. Stojan musste gegen Thomas Hirner, bekannt in Kirchheim aus den achtziger Jahren, in drei Sätzen mit 15:12, 6:15, 7:15 klein beigeben. Bei Antonio Abrantes reichte die Kraft nur für den ersten Satz, den er mit 15:8 gewann, die folgenden Sätze gingen mit 8:15, 8:15 an den Geislinger Steffen Heinrich. Der VfL belegt nun vor dem letzten Spieltag Ende Februar Platz vier in der Tabelle.

In der Kreisliga Esslingen ist die Entscheidung um die Meisterschaft endgültig gefallen. Die TG Nürtingen II gewann gegen Echterdingen mit 7:1 und führt nun uneinholbar mit fünf Punkten. Für den VfL gab es am vorletzten Spieltag ebenfalls Grund zum Jubeln, glückte doch der erste 8:0-Sieg der Saison gegen den TV Echterdingen. Trotzdem fiel der VfL hinter den TSV Wendlingen II auf den dritten Tabellenplatz zurück, da die Wendlinger nach zwei Siegen mit dem VfL gleich zogen, auf Grund des besseren Satzverhältnisses aber vor Kirchheim stehen. Am letzten Spieltag kommt es damit in der Ludwig-Uhland-Sporthalle zum Duell der beiden Mannschaften um die Vizemeisterschaft.

jf