Lokalsport

Ein Punkt als Minimalziel

KIRCHHEIM Nach dem eher enttäuschenden 0:0 im letzten Testspiel gegen den Bezirksligisten TSV Notzingen dürfen die Fans gespannt sein, wie sich die neuformierte VfL-Mannschaft am heutigen Abend präsentiert. Das oberste Ziel ist für Neutrainer Michael Rentschler, gut aus den Startlöchern zu kommen. Das heißt, dass zumindest ein Punkt in Kirchheim bleiben soll.

Anzeige


Mit zur Startelf könnte der nachträglich verpflichtete Kroate Nikica Raguz zählen, sofern er rechtzeitig eine Freigabe vom Verband erhält. Verzichten muss Trainer Rentschler noch auf Torsten Raspe und Torwart Fabian Goretzki (verletzte sich im Training), der sich aber schon wieder im Aufbautraining befindet. Für den Neuzugang von den Stuttgarter Kickers II wird Patrick Gühring im Kirchheimer Tor stehen. Neuer Spielführer des VfL Kirchheim ist Mario Grimm, der vom TSV Schönaich nach Kirchheim wechselte.