Lokalsport

Ein SGEH-Spiel jagt das andere

Keine Verschnaufpause für die SGEH in der Fußball-Bezirksliga. Nach dem Bezirkspokalerfolg in Deizisau (3:1) spielt die Elf von der Berghalbinsel keine 48 Stunden später heute Nachmittag ab 14.30 Uhr gegen den TSV RSK Esslingen. Auch der TSV Notzingen und TSV Jesingen sind in der Fußball-Bezirksliga am Wochenende wieder im Einsatz.

KLAUS-DIETER LEIB

Anzeige

KIRCHHEIM Die SGEH hat die unglückliche 2:3-Niederlage beim SC Geislingen letzte Woche gut verkraftet: Im Bezirkspokal setzten sich die Schützlinge des Trainergespanns Danell Stumpe/Antonio Portale beim TSV Deizisau sicher durch. Dennoch konnte dieser Pokalerfolg über die verlorenen Punkte im Eybacher Tal nicht hinwegtrösten. "Wir haben in dieser Saison einfach schon zu viele Punkte verschenkt", hadert Portale. Mit 16 Punkten rangiert der Aufsteiger auf dem achten Tabellenplatz und hat die beste Trefferzahl aller 16 Teams (34), doch der Rückstand zum Zweitplatzierten beträgt schon elf Punkte. Deshalb hoffen sie, auf der Alb bis zur Winterpause aufgrund des günstigen Terminplans eine kleine Serie starten zu können. In den nächsten fünf Begegnungen spielt die SGEH nur einmal auswärts (in Deizisau) und vier Mal daheim (TSV RSK Esslingen, TSV Neckartailfingen, FV 09 Nürtingen, TSV Boll). Das heutige Duell ist das Duell des Tabellenachten gegen den -siebten es scheint alles möglich.

Nach schwachem Saisonstart hat sich der TSV Jesingen mit 13 Punkten in fünf Spielen vom zwölften auf den fünften Tabellenplatz vorgearbeitet. Klar, dass Spielertrainer Marc Kaisner hoch zufrieden ist: "Es läuft recht gut. Nun wollen wir uns auf Dauer oben in der Tabelle festsetzen." In den restlichen Spielen der Vorrunde hat es die Mannschaft von den Lehenäckern ausschließlich mit Teams zu tun, die im hinteren Tabellendrittel stehen. Obwohl der Jesinger Coach im Pokalspiel beim ASV Aichwald einige Veränderungen in der Aufstellung vorgenommen hat, wird gegen den TSV Raidwangen voraussichtlich jene Elf spielen, die schon zuvor im letzten Punktspiel in Wernau auflief.

Mit vier Auswärtsspielen (SV Ebersbach, TSV RSK Esslingen, TSV Raidwangen, FC Nürtingen 73) und nur noch zwei Heimspielen (SF Wernau, SV 1845 Esslingen), steht dem Tabellendrittletzten TSV Notzingen zwar ein schweres Restprogramm 2008 bevor, doch den neuen Trainer Ronald Witt lässt das kalt: "In unserer momentanen Situation ist es ohnehin egal, ob wir zu Hause oder auswärts spielen." Auch beim Aufsteiger SV Ebersbach sieht Witt sein Team als klaren Außenseiter. So fordert er von seinen Spielern Disziplin und die richtige mentale Einstellung ein nur so überhaupt sei an einen Punktgewinn zu denken. Nachdem die TSVN-"Zweite" spielfrei ist, will sich Witt zwei oder drei Spieler aus dem Kreisliga-B-Kader von Trainer Önder Telci holen, und auf Andreas Ruff und Peter Schenk hat er schon ein Auge geworfen. "Das sind zwei interessante Spieler, die uns weiterbringen würden", glaubt er.

Nach elf Spieltagen ist der SC Geislingen immer noch die einzige ungeschlagene Mannschaft in der Bezirksliga. Die Aufgabe beim seit sechs Spieltagen unbesiegten TSV Neckartailfingen wird allerdings nicht einfach werden. Vor einem Schützenfest steht indes Spitzenreiter TSV Boll im Heimspiel gegen den FC Nürtingen 73: Die "Schießbude" der Liga hat in elf Spielen schon 53 Gegentore bekommen fast ebenso viel wie TSV Jesingen (14), SGEH (20) und TSV Notzingen (24) zusammen.

Mit einem Sieg gegen den SV 1845 Esslingen will der Tabellendritte FV 09 Nürtingen den Abstand zu den führenden Teams nicht größer werden lassen. Nach der enttäuschenden Vorstellung im Pokal ist beim TSV Deizisau gegen den VfB Neuffen Wiedergutmachung angesagt. Den ersten Saisonsieg erhofft sich Grötzingen gegen die Wernauer SF.