Lokalsport

Ein Sieg ohne Punkte

Owen verliert und gewinnt Sympathien

Mit nur einem Tor mussten sich die Bezirksliga-Handballer des TSV Owen am Samstagabend knapp beim klar favorisierten Tabellenführer TSV Dettingen/Erms geschlagen geben. Von Anfang an zeigte sich die Mannschaft von Sinisar Mitranic äußerst konzentriert.

Dettingen/Erms. In der Anfangsphase der ersten Halbzeit standen sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegenüber. Kaum Vorteile auf einer Seite in der Anfangsphase. Auf Owener Seite sorgten Raphael Schmid im Rückraum und Manuel Bauer über den Kreis für die größte Gefahr. Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff leisteten sich die Gäste dann eine kurze Schwächephase, die den Dettingern erstmals eine Drei-Tore- Führung ermöglichte. Doch Owen wachte rechtzeitig wieder auf und verkürzte bis zur Halbzeit auf 15:16.

Anzeige

Die Gelben blieben auch nach dem Wechsel weiter konzentriert und gingen nun ihrerseits durch Fabrizio Mosca mit zwei Toren in Führung (40. Minute). Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in den sich nun auch die beiden Unparteiischen mit umstrittenen Aktionen auf beiden Seiten einbrachten. Der Tabellenführer übernahm wieder die Kontrolle, brachte sich erneut mit zwei Treffern in Front. Owen bewies Kämpferherz, doch es reichte nicht mehr für ein Unentschieden, das eigentlich verdient gewesen wäre. Mit dem Schlusspfiff wurde der Ausgleichstreffer noch vergeben.

Auch wenn die zwei Punkte in Dettingen blieben, Coach Sinisar Mitranic war mit seiner Mannschaft hinterher zufrieden „Das ist meine Mannschaft. Heute haben wir im Herzen gewonnen.“ ras

TSV Owen: Langlinderer, U. Raichle, Waldenmayer – R. Bauer, M. Bauer (3), S. Martin (4), Mosca (4), Schmid (13/3), H. Raichle, Stark (1), Kupferschmid, Busch, Fischer (1)