Lokalsport

Ein voller Erfolg

AKB-Sponsorenlauf lockt 602 Teilnehmer in die Innenstadt

Damit hatten selbst kühnste Optimisten nicht gerechnet: Beim Sponsorenlauf des AKB am Mittwochabend haben 602 Teilnehmer bei strahlendem Sonnenschein die stolze Summe von 6 020 Euro erlaufen. „Wir sind alle total beseelt“, jubelt Organisator Jürgen Hahn.

AKB Spendenlauf
AKB Spendenlauf

Kirchheim. Ein Papa mit Kinderwagen, eine ehemalige Spitzentriathletin und ein Geschäftsmann im Anzug – der AKB-Sponsorenlauf hat eine gleichermaßen illustre wie zahlreiche Teilnehmerschar in die Kirchheimer Fußgängerzone gelockt. Insgesamt 602 Teilnehmer, und damit mehr als bei jedem Silvesterlauf, zählten Jürgen Hahn und die Helfer des AKB, der anlässlich seines 40. Geburtstags zum Rundlauf für die gute Sache eingeladen hatte. „Wenn nur 200 gekommen wären, wäre es schon super geworden, aber dass es so viele werden, ist absoluter Wahnsinn. Wir sind alle total beseelt“, jubelte Hahn, der sich hinterher kaum vor positivem Feedback retten konnte.

Anzeige

Das Erfolgsrezept war dabei so simpel wie einträglich: Für jede gelaufene Runde zahlten Sponsoren aus der Kirchheimer Geschäftswelt sowie Privatpersonen einen Euro für die Arbeit des AKB. Bei jedem Zieldurchlauf am Marktbrunnen erhielten die Teilnehmer einen Gummi, um hinterher die Runden besser zählen zu können. Dass bei dem Ansturm an Laufbegeisterten die Gummis nicht ausgingen, war Jürgen Hahn zu verdanken, der sicherheitshalber mehrere Hundert organisiert hatte. Auch die Verköstigung musste unter dem Run der Runner nicht leiden. Der AKB konnte kurzerhand Rote Wurst und Getränke nachordern, sodass neben den 602 Teilnehmern auch die Zuschauer bestens versorgt waren.

Die bekamen übrigens bei Weitem keinen gemächlichen Trimmtrab, sondern mitunter ambitionierten Laufsport geboten. Mit die meisten Runden binnen der vorgegebenen 60  Minuten erreichten Sven Meyer vom TSV Ötlingen (24) und Ralf Gerber vom City Ring (22), die auf dem Kopfsteinpflaster umgerechnet rund 13,8 beziehungsweise 15,1 Kilometer absolvierten. Fleißigste Rundensammler waren die Handballer des VfL Kirchheim, die als Gruppe gemeinsam 435 Mal den Marktbrunnen passierten und damit 274 Kilometer abspulten, gefolgt vom Lauftreff Kirchheim (422/265) und dem Pädagogischen Fachseminar (303/190). Die zahlenmäßig größte Mannschaft stellte die KHK-Herzsportgruppe des VfL Kirchheim (40 Läufer), vor dem AKB-Wohnheim in der Saarstraße (35) und der Karateabteilung der SF Dettingen (31).

Dass bei allem sportlichem Ehrgeiz der Spaß und das Erreichen des gemeinsamen Ziels im Vordergrund standen, war dennoch allen anzumerken. „Für unsere Öffentlichkeitswirksamkeit war das sicher das Highlight der letzten Jahre“, freute sich Jürgen Hahn stellvertretend für alle aus den Reihen des AKB, der sich nun über insgesamt 6 020 Euro für seine Arbeit freuen kann – Genugtuung und Ansporn zugleich. „Viele haben schon gesagt, dass wir das nächstes Jahr unbedingt wieder machen müssen“, so Hahn.