Lokalsport

"Ein wichtiger Punkt für die Psyche"

Sieg und Niederlage im Einzel: TTC-Neuzugang Ma Wenge.

Anzeige



OLAF NÄGELE

FRICKENHAUSEN "Das war ein wichtiger Punkt für die Psyche der Mannschaft", sagte Frickenhausens Manager Reuhl. Rund 600 Zuschauer kamen in die Sporthalle "Auf dem Berg", um ihren TTC gegen Borussia Düsseldorf zu sehen. Sie wurden nicht enttäuscht, denn sie erlebten ein abwechslungsreiches Spiel, das am Ende keinen Sieger verdient hatte.



Unentschieden hieß es bereits nach den Doppeln. Trainer Qiu ließ die gleichen Paarungen antreten wie gegen Jülich. Im Gegensatz zur Vorwoche waren es jedoch Lundquist/Wosik, die sich gegen Maze/Steger durchsetzten, während Ma/Tokic überraschend klar gegen Süß/Sakamoto verloren. Ausgeglichen ging es weiter: Ma brachte sein Team gegen Heister in Führung. Der Niederländer fand gegen Frickenhausens Nummer 1 einfach keine Mittel. Lundquist startete aggressiv gegen Maze, agierte jedoch mit zunehmender Spieldauer immer nervöser und musste sich am Ende in einem hochklassigen Match geschlagen geben. Wosik unterlag in seinem ersten Einzel in dieser Saison gegen Süß, und der blendend aufgelegte Tokic glich gegen Steger aus.



Im Duell der an Nummer 1 gesetzten Spieler, Ma gegen Maze, hatte der Frickenhausener Neuzugang wie schon so oft das Nachsehen: Lediglich einmal gelang es dem Chinesen, sich in einem Match gegen seinen "Angstgegner" durchzusetzen. Auch dieses Mal ließ der Däne keine Chance aus und siegte deutlich mit 3:0. Mas Teamkollege Lundquist stellte gegen Heister den Einstand wieder her und Tokic sorgte gegen Süß sogar kurzzeitig für eine Führung des TTC.



Er tat es fast unbemerkt, denn die meisten Augenpaare in der Halle ruhten auf Torben Wosiks Duell gegen Bastian Steger. Immer wieder zog Düsseldorfs Nummer 3 davon, konnte jedoch das Match nicht frühzeitig für sich entscheiden. Im fünften Satz war er konsequenter in der Chancenauswertung und sicherte seiner Borussia einen Punkt. "Ich denke, man hat gesehen, dass ich mich noch nicht richtig bewegen kann", erklärte der enttäuschte Wosik. "Die Probleme mit meiner Hüfte sind noch nicht völlig ausgestanden." Trainer Qiu fügt hinzu: "Torben fehlt es auf Grund seines Aufenthalts bei den Olympischen Spielen in Athen und seiner Verletzung an Spielpraxis." Sehr zufrieden äußerte sich der Coach über seine Nummer 4, Bojan Tokic. "Bojan hat heute gezeigt, zu welchen Leistungen er fähig ist. Es liegt jetzt an uns, ihn auf diesem Erfolgskurs zu halten, dann wird er konstant gute Spiele abliefern."

TTC Frickenhausen Borussia Düsseldorf 5:5: Lundquist/Wosik - Maze/Steger 2:11, 11:8, 13:11, 11:8, Ma/Tokic - Süß/Sakamoto 8:11, 8:11, 2:11, Ma - Heister 11:7, 11:5, 11:6, Lundquist - Maze 12:10, 11:13, 9:11, 6:11, Wosik - Süß 7:11, 6:11, 11:13, Tokic - Steger 11:5, 11:7, 11:8, Ma - Maze 9:11, 6:11, 9:11, Lundquist - Heister 11:6, 12:10, 6:11, 11:7, Wosik - Steger 12:10, 8:11, 5:11, 11:7, 6:11, Tokic - Süß 11:7, 11:9, 11:8.