Lokalsport

Einstimmen auf die Rolle des Gejagten

Ab in den Süden: Nach dem gestrigen Trainingsauftakt machen sich die Verbandsligakicker des VfL Kirchheim heute auf Richtung Kanzelwandhaus im Kleinwalsertal. Dort soll der Geist der Vorrunde beschworen und das Team auf das große Ziel eingestimmt werden: Aufstieg.

KIRCHHEIM So langsam nehmen die Verbandsliga-Fußballer des VfL Kirchheim im neuen Jahr wieder Fahrt auf. Nach dem überzeugenden Spieljahr 2006 und dem Beenden der Vorrunde auf Platz eins geht der Blick klar Richtung Oberliga. Dafür rüsten sich die Mannen um Coach Michael Rentschler in einem siebenwöchigen Vorbereitungsprogramm.

Anzeige

Dem gestrigen lockeren Trainingsauftakt mit einem mannschaftsinternen Spielchen folgt die heutige Abfahrt zum VfL-Kanzelwandhaus nach Riezlern (Kleinwalsertal) bis Sonntag. Dabei wollen sich die Kicker und Verantwortlichen auf die schwere Rückrunde, in der die Blauen die Rolle des Gejagten innehaben werden, einschwören. Mit dabei wird auch Neuverpflichtung Antonio Tunjic sein, der seine neuen Kollegen bei Mannschaftsabenden und teambildenden Maßnahmen direkt kennenlernen kann.

Nicht möglich wird dies den Verletzten Archontis Siopidis (Kreuzbandriss) und Michael Heilemann (Kahnbein-OP) sein. Auf Schnee werden die VfL-Cracks, angeführt von Kapitän Mario Grimm, der unlängst seinen Kontrakt bis 2009 verlängerte und damit schon früh ein Zeichen setzte, dieses Mal wohl verzichten müssen. Dennoch freuen sich die Kirchheimer auf den Aufenthalt und blicken optimistisch auf die anstehende, harte Vorbereitung im Schnitt sechs Mal wöchentlich bittet Trainer Rentschler zum Training. Eingebettet sind durchaus lukrative Freundschaftsspiele.

Den Auftakt bildet direkt ein Knaller. Im einzigen Test-Heimspiel kommt am Mittwoch, 31. Januar, mit dem Oberligisten SB Heidenheim ein Regionalliga-ambitioniertes Team unter die Teck. Anschließend wird mit dem SGV Freiberg und der SG Sonnenhof/Großaspach gegen weitere Oberligisten getestet. Ein Blitzturnier mit Landes- und Verbandsligateams in Köngen und der letzte Test gegen den GSV Dürnau (Landesliga) bieten die letzten Möglichkeiten der Akteure, sich für die Startelf in der ersten schweren Partie 2007 beim FV Ravensburg (3. März), zu empfehlen.

wr