Lokalsport

Ende der Schonzeit

Württembergligist TSV Owen muss am morgigen Samstag bei der TSG Ehingen antreten. Der Druck auf die Owener wächst. Nach zwei Niederlagen zum Saisonauftakt sollen an der Donau die ersten Punkte her.

Anzeige

Owen. Die TSG ist mit einem deutlichen Sieg über Aufsteiger Fridingen/Mühlheim und einem Unentschieden beim TV Plochingen überraschend stark in die Runde gestartet. Owen hingegen musste sich in beiden Auftaktspielen geschlagen geben. Dennoch rechnet man sich am Fuße der Teck etwas Zählbares im zweiten Auswärtsspiel in Folge aus. Doch dafür müsste der zuletzt schwächelnde Angriff um Aufbauspieler Steffen Klett endlich zu seiner gewohnten Stabilität finden. Klett selbst fand nach langer Verletzungsphase noch nicht richtig in die Saison. Um bei der TSG bestehen zu können, ist eine deutliche Leistungssteigerung notwendig. Owens Kreativkopf verstand es in den ersten beiden Spielen noch nicht, den nötigen Druck zu entwickeln und seine Mitspieler in Szene zu setzen.

Auch wenn niemand mit einem Sieg in Wangen gerechnet hatte, fiel die Niederlage für den einen oder anderen Experten doch zu hoch aus. Die TSG fiel bei ihrem Auswärtsspiel in Plochingen vor allem durch großen Körpereinsatz auf. Den TSVO erwartet erneut eine defensive 6:0-Abwehr, die es mit Kreativgeist und schnellem Spiel auszuhebeln gilt. Ein Trumpf auf Owener Seite könnte dabei Youngster Janick Lehmann werden, der schon in den ersten beiden Spielen sein Potenzial andeutete. Auch auf der rechten Angriffsseite haben die Teckstädter noch Luft nach oben. Rechtsaußen Simon Wager brennt nach seinem eher schwachen Auftritt in Wangen auf Wiedergutmachung. Eine höhere Trefferquote und eine geringere Anzahl technischer Fehler als bisher sind der Owener Schlüssel zum Erfolg. Zudem gilt es, das Konterspiel der TSG zu unterbinden. In Plochingen gelangen den Gästen zehn leichte Treffer, die aus solchen Situationen resultierten.

Spielbeginn in der Ehinger Längenfeldhalle ist um 20 Uhr. Für Zuschauer, die noch eine Mitfahrgelegenheit suchen, bietet der Freundeskreis Handball erneut einen Fanbus an (Abfahrt 17.15 Uhr). Noch freie Plätze können bei Jochen Bader gebucht werden. jb

TSV Owen: Brodbeck, Reckziegel – Weiss, Schmidt, S. Klett, B. Klett, Wager, Dunkel, Schmid, Martin, Hoyler, Meissner, Hanssen, Jörn und Janick Lehmann