Lokalsport

Ende einer bewegten Oberliga-Reiseso wollen sie spielen

Kirchheim. Den gleichen Gegner wie zum Saisonauftakt bekommt Basketballoberliga-Meister VfL Kirchheim auch zum Abschluss. Bei der BG Tamm/Bietigheim schließt sich der Kreis am Sonntag (ab 17  Uhr).

Anzeige

Es war der erste Spieltag und der Beginn einer eindrucksvollen Reise zu Meisterschaft und Regionalliga-Aufstieg. Sensationell war der Paukenschlag zum Schluss dieses Duells der beiden Landesliga-Aufsteiger am 26. September: Desmond Strickland traf einen „unmöglichen“ Dreier aus gut neun Metern und verhinderte so den Fehlstart. Der VfL gewann 87:85, der Rest ist Geschichte.

Zum sportlich bedeutungslosen Saisonfinale treffen sich nun 21 Spieltage und knapp sieben Monate später die Kontrahenten wieder. Die BG hat mit zehn Siegen und neun Niederlagen eine ordentliche Saison gespielt, der VfL (18:1) eine überragende. Gleichzeitig heißt es Abschied nehmen: Von der Oberliga, von Trainer Bekim Kukiqi nach zwei extrem erfolgreichen Jahren, aber auch von drei der vier Amerikaner – in der 2.  Regionalliga darf man nur noch mit einem Nicht-EU-Ausländer antreten. Die endgültige Entscheidung, wer bleibt, ist zwar noch nicht gefallen – die Verantwortlichen tendieren allerdings zu Desmond Strickland, der in Kirchheim nach zwei Jahren so etwas wie ein zweites Zuhause gefunden hat.

Ansonsten blickt in der Oberliga diesmal alles nach Söflingen: In einer Art Finale kämpfen die Heimmannschaft (14:5) und die TSG Reutlingen 15:4) um Platz zwei und damit die Relegationsteilnahme. Die TSG Söflingen geht mit minus 19 Punkten in dieses Duell. Am ersten Spieltag gewann der aktuelle Tabellenzweite 78:59, bei einem Heimsieg wären beide Klubs punktgleich und der direkte Vergleich müsste entscheiden. Spannung gibt es auch im Tabellenkeller. Die Absteiger TSV Eriskirch (1:18) und SV Holzgerlingen (Rückzug vor Saisonbeginn) stehen fest, jetzt geht es um die beiden Relegationsplätze neun und zehn. Dagegen wehren sich noch die BG Remseck II (5:14), die BG Illertal (4:15) und der TV Rottenburg (4:15).ut

VfL Kirchheim: Auerbach, Bekteshi, Gibbs, Kraft, Lawson, Pascucci, Scott, A. Sengül, E.  Sengül, Strickland, Wanzke