Lokalsport

Ende gut, alles gut

Auswärtssieg für Tischtennis-Verbandsklassist VfL Kirchheim. Beim TSV Neuenstein glückte ein 9:7-Erfolg.

NEUENSTEIN Vieles sprach für eine "enge" Partie so kam es denn auch. Den Grundstein zum knappen VfL-Sieg legten die Auftaktdoppel.

Anzeige

In diesen ging der VfL mit 2:1 in Führung. Hummel/Braun und Schorradt/Thalheim verließen die Platte als Sieger, wohingegen Hohl/Rohr dem TSV-Spitzendoppel unterlagen. Im vorderen Paarkreuz gab es eine Punkteteilung, wobei sich Hummel klar in drei Sätzen durchsetzte und Schorradt ebenso klar in drei Sätzen unterlag. VfL-Mannschaftskapitän Hohl zeigte an diesem Spieltag seine beste Saisonleistung und gewann beide Spiele klar in drei Sätzen. Bei Rohr lief es an diesem Tag nicht so gut und er musste sich in vier Sätzen geschlagen geben.

Den Leistungen der vorderen Paarkreuze wollte das hintere VfL-Paarkreuz nicht nachstehen. Nach Niederlage von Braun erkämpfte sich Thalheim in fünf Sätzen den Sieg zur zwischenzeitlichen Kirchheimer 5:4-Führung.

Der zweite Durchgang verlief den Ergebnissen nach wie der erste, indem es in allen Paarkreuzen Punkteteilungen gab. Hummel, Hohl und Thalheim gewannen auch ihre zweiten Partien.

Somit musste das Schlussdoppel die Kirchheimer Hummel/Braun gegen das Spitzendoppel der Neuensteiner die Entscheidung bringen. Hier konnten sich die beiden VfL-Spieler in vier Sätzen durchsetzen der viel umjubelte Schlusspunkt. "Nachdem wir diese Saison bereits drei 7:9-Niederlagen einstecken mussten, gibt dieser Sieg jetzt Auftrieb", sagte VfL-Kapitän Michael Hohl.

nh