Lokalsport

Ende gut alles gut

VfL-Handballer beenden Saison als Tabellensechster

In einer schwachen Landesligapartie haben sich die Handballer des VfL Kirchheim mit einem 31:29 gegen den VfL Waiblingen II in die Sommerpause verabschiedet und die durchwachsene Saison auf Platz sechs beendet.

Handball-Landesliga: VfL-Waiblingen II (Walter Jacob Halle)Spieler VFL Kirchheim Matthias Mikolaj
Handball-Landesliga: VfL-Waiblingen II (Walter Jacob Halle)Spieler VFL Kirchheim Matthias Mikolaj

Kirchheim. Vor Spielbeginn wurden Matthias Bauer und Florian Schicht offiziell verabschiedet, da sie zurück zu ihrem Heimatverein TG Nür­tingen wechseln. Zudem wurden Hallensanitäter und Zeitnehmer Werner „Sani“ Höfer für 30 Jahre Halleneinsatz geehrt. Bemerkenswert auch, dass die Kirchheimer vom verletzten Kapitän Fabian Richter gecoacht wurden, da VfL-Trainer Ralf Wagner krankheitsbedingt am Samstag nicht einsatzfähig war.

Anzeige

Im Spiel gab es dann jedoch nicht viel zu feiern. Die Kirchheimer waren mit dem Ziel in die Partie gegangen, den Gästen schon vor der Pause den sprichwörtlichen Zahn zu ziehen. Doch die Waiblinger hatten Einwände gegen diesen Plan. Dem Absteiger war anzumerken, dass er sich mit einem Sieg aus der Landesliga verabschieden wollte und ging mit vollem Einsatz zu Werke. Dadurch entwickelte sich ein enges und umkämpftes Spiel, in das sich der VfL erst hineinfinden musste. Auf beiden Seiten prägten vor allem Fehler die Begegnung, auszeichnen konnten sich nur die jeweiligen Abwehrreihen.

Da der VfL kräftig rotierte, wurde das Spiel im Verlauf nicht wesentlich besser, da teilweise uneingespielte Formationen auf dem Spielfeld standen. Vor allem in diesen Phasen wurde deutlich, warum Waiblingen als Tabellenletzter die Klasse wechselt, denn auch in diesen Momenten waren sie nicht in der Lage, an den VfL heranzukommen. Trotzdem kämpften sie tapfer weiter und spielten die letzten Minuten mit einer doppelten Manndeckung.

Erst kurz vor Schluss konnte der VfL den Sack zumachen und sich von den hart gesonnenen Zuschauern feiern lassen, die ihre Mannschaft einmal mehr hervorragend unterstützt hatten.rh

VfL Kirchheim: Pisch, Osswald, Weiler – M. Mikolaj, J. Mikolaj (9/6), Latzel (3), Metzger (6), Schicht (3), Bauer (1), Keller (2), Real (1), Humpfer (1), Habermeier (4)

VfL Waiblingen: Silne – Winkler (3), Grüninger, Müller (5/3), Becka (6), Raub (2), Pfohe (5), Kugel, Schwarz (5), Brugger (3)