Lokalsport

Entscheidung am Donnerstag?

Fußball-Bezirksliga: VfL II und Catania fehlt jeweils noch ein Sieg zum Glück

Wenn am morgigen Donnerstag der vorletzte Spieltag der Fußball-Bezirksliga angepfiffen wird, könnten an beiden Tabellenenden die letzten Entscheidungen fallen. So braucht der VfL Kirchheim II für das Erreichen des Aufstiegsrelegationsplatzes nur noch einen Sieg. Im Abstiegskampf kann sich der AC Catania mit einem Heimsieg gegen Reichenbach vorzeitig den Klassenerhalt sichern.

Bezirkspokal-Finale VfL Kirchheim 2 - HeiningenSieger VfL Kirchheim 2 , Torjubel zum 4:0
Bezirkspokal-Finale VfL Kirchheim 2 - HeiningenSieger VfL Kirchheim 2 , Torjubel zum 4:0

Kirchheim. Unterschiedlicher könnte das Anforderungsprofil für den frischgebackenen Bezirkspokalsieger kaum sein. Vier Tage nach der Gala-Vorstellung im Bezirkspokalendspiel gegen den bereits feststehenden Landesligaaufsteiger FC Heiningen spielt der VfL Kirchheim II morgen beim abgeschlagenen Schlusslicht und Absteiger TV Unterboihingen. Alles andere als drei Punkte wären eine Sensation, das weiß auch VfL-Coach Stefan Haußmann, der dennoch warnt: „Wir dürfen diesen Gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen.“ Zumal die Kirchheimer leichte Personalsorgen plagen. Vor allem im Abwehrbereich drückt der Schuh, denn Kai Huttenlocher ist privat verhindert, Gaetano Caruana und Carmine Falco sind angeschlagen. Trotzdem sollte auch ein ersatzgeschwächter Kader ausreichen, um beim TV Unterboihingen erfolgreich zu sein, zumal die Gastgeber im bisherigen Saisonverlauf nur drei Spiele gewinnen konnten.

Anzeige

Neben dem TV Unterboihingen stehen mit den SF Dettingen und dem FC Rechberghausen bereits drei Direktabsteiger fest. In den letzten beiden Spielen wird noch der vierte Absteiger und der Relegationsteilnehmer gesucht. Insgesamt fünf Teams müssen sich noch ernsthafte Sorgen machen. Vier davon stehen sich am Donnerstagabend direkt gegenüber. Der AC Catania Kirchheim erwartet den VfB Reichenbach. „Wir kommen personell auf dem Zahnfleisch daher“, klagt AC-Interimscoach Guiseppe Forzano. Mit Mario Bucek (privat verhindert) und dem angeschlagenen Felice Galeota fehlen Forzano zwei wichtige Abwehrspieler. Dazu sind die beiden Offensivkräfte Michel und Roberto Forzano angeschlagen. Mit drei Zähler weniger auf dem Konto als der AC Catania, kämpft der VfB Reichenbach auf dem viertletzten Tabellenplatz um die letzte Chance in Sachen Klassenerhalt. „Dies macht die Sache nicht einfacher“, meint Forzano.

In einem weiteren Kellerduell erwartet der TSV Wendlingen (34 Punkte) den FTSV Kuchen (33). Nur der Sieger der Partie kann sich berechtigte Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen. Die fünfte Mannschaft, die noch gegen den Abstieg kämpft, ist der GSV Dürnau (34.). Der ehemalige Landesligist steht beim Spitzenreiter FC Heiningen allerdings vor einer fast unlösbaren Aufgabe.

Vorletzte Station auf der Bezirksliga-Abschiedstour für die SF Dettingen. Obwohl es um nichts mehr geht, ist Trainer Oliver Klingler immer noch motiviert: „Ich will auf keinen Fall mit zwei Niederlagen die Saison beenden.“ Beim Tabellensiebten TSV Neckartailfingen soll dieses hehre Unterfangen morgen gestartet werden. Allerdings muss Klingler auf einige Leistungsträger verzichten. Vor allem der Rot-gesperrte Torjäger Tim Lämmle wird nicht zu ersetzen sein. „Wir haben jetzt absolut keinen Druck mehr und deshalb kann die Mannschaft zeigen, dass der Abstieg nicht nötig gewesen wäre“, sagt der Dettinger Coach. Trotz des Abstieges schauen die Verantwortlichen zuversichtlich in die Zukunft, denn der komplette Kader konnte gehalten werden.

Der FV 09 Nürtingen kämpft bei vier Punkten Rückstand auf den VfL Kirchheim II um seine minimale Chance im Kampf um den zweiten Tabellenplatz gegen den TSV Berk­heim. In den beiden Spielen TSV RSK Esslingen gegen FV Neuhausen und VfB Oberesslingen/Zell gegen FC Rechberghausen geht es nur noch um die sprichwörtliche goldene Ananas.