Lokalsport

Erfolgreiche Revanche

Tischtenniscracks des VfL Kirchheim schlagen Donzdorf II

Mit einem sicheren 9:4-Sieg gegen die TG Donzdorf II machte Tischtennis-Verbandsklassist VfL Kirchheim an der Tabellenspitze Boden gut und meldete sich auf den zweiten Tabellenplatz zurück. Dabei gelang die erhoffte Revanche für die Vorrunden-Niederlage.

Anzeige

Kirchheim. Kalt erwischt wurde das VfL-Sextett an einem frühen November-Sonntagmorgen 2008, als die Oberliga-Reserve der TG Donzdorf die Teckstädter empfangen hatte. Schwer enttäuscht nach einer 5:9-Abfuhr und der schlechtesten Saisonleistung verabschiedeten sich die Kirchheimer damals – drei Jahre zuvor hatten sie sich mit der TG Donzdorf I in der Verbandsliga messen können. „Wiedergutmachung“, forderte jetzt Klaus Hummel, Kirchheims Nummer eins.

Gemeinsam mit Ersatzmann Jürgen Raichle, der für den Ischias-geplagten Tobias Braun ins Team rückte, gelang ihm nach kurzen Startproblemen ein sicherer 3:1-Erfolg gegen Riemann/Pichelbauer. Parallel zogen Hohl/Rohr dem TGD-Spitzendoppel Geiger/Feifel im Entscheidungssatz den Zahn. Etwas enttäuschend unterlagen anschließend die zuletzt sehr erfolgreichen Schorradt/Bihr gegen Feder/Bihler, sodass die erwartete 2:1-Führung nach den Doppeln so auch eintrat.

Der in der Rückrunde noch ungeschlagene Hummel tat sich gegen den Blockspieler Geiger überraschend schwer und musste sich über fünf Sätze zum Sieg beißen, während am Nebentisch Michael Hohl dem erst 18-jährigen Feifel keine Chance ließ. In der Mitte zeigte Axel Schorradt gegen Bihler eine ernüchternde Leistung und musste ebenso wie An- dreas Rohr gegen Riemann seinem Kontrahenten gratulieren. Alexander Bihr gelang gegen Ersatzmann Pichelbauer, der als Kirchheimer im Diensten der Staufer ein „Heimspiel“ hatte, ein sicheres 3:1. Der VfL-Vorsprung schrumpfte erneut, als Jürgen Raichle gegen den stark aufspielenden Feder kein Rezept fand, sodass eine nicht allzu komfortable 5:4-Führung nach dem ersten Durchgang zu Buche stand. Die Entscheidung zu- gunsten der Gastgeber fiel im Spiel Hohl gegen Geiger, das lange auf Messers Schneide stand. Während Hummel Feifel am Nebentisch abservierte, musste Geiger, als Pechvogel an diesem Abend, seine dritte Fünf-Satz-Niederlage hinnehmen. Wie ausgewechselt präsentierte sich Schorradt gegen den stärker eingestuften Riemann und kämpfte sich im schönsten Spiel des Abends zum Sieg. Den Schlusspunkt zum sicheren 9:4 setzte Rohr gegen den emotionsgeladenen Bihler, der mit unschönen Sperenzchen für kurze Missstimmung sorgte.

Am kommenden Samstag empfängt der VfL Kirchheim im Nachholspiel den TSV Neuenstein, bevor beim sonntäglichen Gastspiel bei der TSG Gerlingen ein weiterer Schlagabtausch um die Vizemeisterschaft erwartet wird. kh

VfL Kirchheim – TG Donzdorf II 9:4

Hummel/Raichle – Riemann/Pichelbauer 3:1, Hohl/Rohr – Geiger/Feifel 3:2, Schorradt/Bihr – Feder/Bihler 1:3, Hummel – Geiger 3:2, Hohl – Feifel 3:0, Schorradt – Bihler 2:3, Rohr – Riemann 0:3, Bihr – Pichelbauer 3:1, Raichle – Feder 0:3, Hummel – Feifel 3:0, Hohl – Geiger 3:2, Schorradt – Riemann 3:2, Rohr – Bihler 3:1.