Lokalsport

Erfolgreiches Debüt für Heiko Zapf in Portugal

Die Feuertaufe auf internationalem Parkett hat der Oberlenninger Heiko Zapf bestanden: Im Dress des nationalen C-Kaders empfahl sich der Wendlinger Oberliga-Crack bei den 12. Internationalen Jugendmeisterschaften in Portugal durch eine 6:1-Einzelbilanz für weitere Einsätze.

FARO Das Abenteuer Nationalmannschaft begann für Heiko Zapf am vergangenen Mittwoch. Vom Frankfurter Flughafen aus flogen er und seine C-Kader-Kollegen über Lissabon nach Faro. Von dort ging es mit dem Bus weiter nach Tavira, dem Austragungsort des Turniers. Dort absolvierte die Mannschaft am Donnerstag bei 25 Grad zwei Trainingseinheiten, um sich auf den Einsatz am Freitag vorzubereiten und um sich an die Halle und die Gegebenheiten zu gewöhnen.

Anzeige

Am Freitag begann das Zweier-Mannschaftsturnier. Den Oberlenninger ereilte zum Auftakt ein personelles Missgeschick. Sein etatmäßiger Partner Andreas Schreitz, aktuelle Nummer drei der deutschen Rangliste, wurde kurzfristig krank und fiel für das Turnier aus. Zapf bekam den talentierten DTTB-Nachwuchsspieler Patrick Franziska, Deutschlands Nummer 16, als Partner.

An dem Turnier nahmen in der Altersklasse bis 15 Jahre 30 Mannschaften aus verschiedenen Nationen teil. In der Vorrunde spielten Zapf und sein Partner gegen die Mannschaften aus Kanada, Slowakei und die B-Auswahl Portugals. In den Spielen mussten drei Punkte erreicht werden, wobei von jedem Spieler ein Einzel und dann das Doppel gespielt wurde.

Das erste Spiel gegen Kanada gewann das Duo Zapf/Franziska 3:0, gegen die Slowakei, den späteren Turnierdritten, verloren sie 2:3. Gegen die gastgebenden Portugiesen gelang den beiden Youngstern ein 3:0-Sieg. Dies bedeutete den zweiten Platz in der Gruppe und die Teilnahme in der Zwischenrunde am Samstag um die Plätze sieben bis zwölf. Dort spielten die beiden gegen Frankreich und Portugals A-Auswahl. Gegen Frankreich konnten sie mit 3:0 und gegen Portugal 3:1 gewinnen. Dies bedeutete den siebten Platz und die beste Platzierung in der Zwischenrunde. Zapf konnte während des Turnierverlaufs auf eine zufrieden stellende Einzelbilanz von 6:1 zurückblicken.

Am Samstagnachmittag begann der Einzelwettbewerb. Zapf konnte seine Partie gegen den portugiesischen Vertreter 3:1 gewinnen. In der am Sonntag gegen einen Kroaten ausgetragenen Begegnung musste er sich im fünften Satz mit 9:11 geschlagen geben. Im darauf folgenden Achtelfinale schied der 14-Jährige gegen einen Dänen mit 1:3 aus. Sein Fazit fällt dennoch positiv aus: "Mit meiner Leistung kann ich zufrieden sein." Auf jeden Fall empfahl er sich für weitere Einsätze im Dress der deutschen Nationalmannschaft.

bz