Lokalsport

Erleichterung im Notzinger Eichert

Nach einer turbulenten Woche ist der TSV Notzingen in der Fußball-Bezirksliga gegen den Lokalrivalen SGEH zu einem 5:3 (4:0)-Erfolg gekommen.

NOTZINGEN Die Zuschauer im Notzinger Eichert rieben sich verwundert die Augen. Was der TSV Notzingen vor allem in der ersten Halbzeit gegen die SGEH fabrizierte, war schon sehenswert. Die Gäste von der Berghalbinsel konnten nicht mithalten und kamen in den ersten 45 Minuten zu keiner nennenswerte Torchance.

Anzeige

In allen Belangen waren die Gastgeber das bessere Team und hätten schon nach einer Minute durch Birant Sentürk in Führung gehen können. Doch die Hereingabe von Ingo Schäfer setzte der ehemalige SGEH-Spieler über das Tor. Auch am Füh-rungstreffer war Sentürk beteiligt. Als der Notzinger Angreifer von Florian Laderer im Strafraum gefoult wurde, zeigte Schiedsrichter Jens Supan sofort auf den Elfmeterpunkt. Diese Chance ließ sich Ingo Schäfer nicht entgehen und verwandelte sicher zum 1:0 (11.).

Auch in der Folgezeit bestimmte die Eichert-Elf das Spielgeschehen, die weiteren Torerfolge waren nur eine Frage der Zeit. Mit einem Doppelschlag sorgten die Platzherren schon früh für eine Vorentscheidung. Nach einem Freistoß von Gaetano Caruana war Birant Sentürk zur Stelle und erzielte mit einem schönen Kopfball das 2:0 (21.). Keine 60 Sekunden später war Patrick Brucker von der Gästeabwehr nicht zu stoppen und nach einem sehenswerten Solo gelang dem 20-Jährigen mit einem Gewaltschuss das 3:0 (22.). Die SGEH zeigte sich bis zu diesem Zeitpunkt erschreckend schwach ohne große Gegenwehr. Noch vor dem Seitenwechsel erhöhte erneut Patrick Brucker auf 4:0 (45.).

Im zweiten Durchgang waren noch nicht einmal vier Minuten gespielt, da ließ sich TSVN-Keeper Martin Habran zu einer Tätlichkeit hinreißen und Schiedsrichter Supan zeigte folgerichtig die Rote Karte. Auch in Unterzahl kam die Eichert-Elf noch zum Erfolg: Patrick Brucker gelang mit seinem dritten Streich das 5:0 (65.). Was sich danach abspielte, war aus Notzinger Sicht ärgerlich. Die Eichert-Elf hörte auf, Fußball zu spielen, die Gäste kamen immer stärker auf. Danell Stumpe (71.) und Timo Reinhofer (73.) verkürzten innerhalb von zwei Minuten auf 2:5. Wäre das letzte Tor der SGEH zum 3:5 (erneut durch Stumpe) nicht erst in der letzten Minute gefallen, das Spiel hätte noch einmal spannend werden können.

kdl

TSV Notzingen:

Habram Giehl, Haußmann, Müller, Genc (50. Feldmann) Ingo Schäfer, Esteves (46. Benning), Caruana, Brucker Sentürk, Fabian Schäfer (46. Andrijevic).SGEH:

Seiler Steffen Laderer, Göpfrich (52. Strobel), Florian Laderer, Nachtmann Gassner, Müller, Reinhofer, Pereira Aydin (74. Sven Laderer), Stumpe.Tore:

1:0 Ingo Schäfer (11., Foulelfmeter), 2:0 Sentürk (21.), 3:0, 4:0, 5:0 Brucker (22., 45., 65.), 5:1 Stumpe (71.), 5:2 Reinhofer (73.), 5:3 Stumpe (90.).Gelbe Karten:

Stumpe, Sentürk.Rote Karte:

Habram (49., TSVN).Schiedsrichter:

Jens Supan (Leonberg).Zuschauer:

150.