Lokalsport

Erste Herrenmannschaft bezahlt Lehrgeld beim Bezirksliga-Debüt

KIRCHHEIM Licht und Schatten beim TSV Ötlingen zum Auftakt der Tennis-Punktrunde: Von zehn Teams verließen vier den Platz als Sieger, sechs mit der Erkenntnis, dass im Training noch viel zu tun ist. Das gilt besonders für die erste Herrenmannschaft. Bei ihrem ersten Auftritt in der Bezirksliga musste sie in Neuhausen Lehrgeld bezahlen (1:8). In den Einzeln gelang Patrick Schiefelbein der einzige Satzgewinn. Für die Moral der Truppe spricht, dass die Doppel trotz des 0:6-Rückstands noch heftig umstritten waren. Zwei davon gingen im dritten Satz verloren, Marc Segeritz und Uli Zeeh holten den Ehrenpunkt.

Anzeige

Für die Herren 2 setzte es in der Staffelliga gegen Altbach/Zell 2 eine 1:7-Ohrfeige. Nur Youngster Kai Dangel schlug zurück. Die Schwestern Julia und Sina Spieth verhinderten eine höhere Niederlage der Damen 1 in der Bezirksklasse 2 beim TC Grafenberg (2:7). Sina gewann ihr Einzel, Julia musste sich im dritten Satz knapp geschlagen geben. Gemeinsam sorgten sie im Doppel für den zweiten Punkt.

Unter Wert mussten sich die Damen 40 in der Bezirksliga in Stetten mit 2:7 geschlagen geben. Dabei waren für den TSV mehr Punkte drin als die von Renate Stadtmüller im Einzel und Eva Strittmatter/Gitte Rau im Doppel. Noch härter traf es die Damen 50 in der Staffelliga. Stark ersatzgeschwächt waren sie gegen den TV Honau chancenlos (0:8). Die Juniorinnen konnten in Köngen nur zu dritt antreten und mussten deshalb ein Doppel kampflos abgeben. So unterlagen sie 3:5, obwohl Theresa Stille, Sina Spieth und Susanne Kik ihre Einzel gewannen.

Genug der Niederlagen, es gab auch Jubel im Ötlinger Lager. Dafür sorgten vor allem die älteren Semester: Die Herren 60 stürmten in der Verbandsklasse mit 8:1 gegen die tus Stuttgart gleich an die Tabellenspitze ihrer Gruppe. Die Gewinner: Franz Sziebert, Erich Baumann, Werner Klein, Siegfried Renner, Karl Schaffranski sowie die Doppel Sziebert/Schaffranski, Klein/Schachner und Baumann/Renner. Die Überlegenheit der Gastgeber dokumentieren auch 17:3 Sätze und 114:51 Spiele.

Erstmals in der Staffelliga startete die Herren 60-Vierermannschaft mit 6:2 gegen Altbach/Zell 2. Nach 2:2 in den Einzeln mit Siegen von Klaus Schlütter und Werner Schwebke machten die Doppel Schlütter/Schmidt und Schwebke/Dr. Nau alles klar. Die Herren 50 ließen in Bonlanden nie Zweifel am Sieger aufkommen. Heinz Schneider, Hans Novak, Manfred Frik, Horst Krüger, Dieter Einselen, Schneider/Novak und Frik/Krüger schraubten das Ergebnis auf 7:2. Die neu formierte zweite Damenmannschaft bestand in der Bezirksstaffel 2 ihre Feuertaufe mit Bravour (7:1). Regina Spieth, Annika Krammer, Theresa Stille sowie die Doppel Krammer/Stille und Sina Zimmermann/Ann-Kristin Schaich sorgten für klare Verhältnisse.

üt