Lokalsport

Erster Dämpfer für erfolgsverwöhnte MCKT-Piloten

RIEDLINGEN Beim vierten Qualifikationslauf zur württembergischen Jugendkartslalom-Meisterschaft in Riedlingen sind die Hoffnungen der 16 Piloten des Motorsportclubs Kirchheim (MCKT) nur teilweise in Erfüllungen gegangen. Auf dem welligen und mit einigen Tücken gespickten Parcours musste sich ein Teil der sonst erfolgsverwöhnten Fahrer der Konkurrenz geschlagen geben.

Anzeige

Der Ötlinger Felix Vogl musste sich nach einem Fehler im zweiten Durchgang mit Platz drei abfinden, gefolgt von Sebastian Kompauer (Oberlenningen). Felix Przybilla belegte mit zwei fehlerfreien Fahrten Platz sechs, gefolgt vom Dettinger Tom Schmid, der zwar in beiden Läufen die schnellste Zeit der Klasse auf den Parcours legte, dabei aber nicht fehlerfrei blieb und Platz sieben belegte. Der Nürtinger Tobias Gneiting handelte sich im ersten Durchgang zehn Strafsekunden ein und kam auf Platz 12.

Mit Julian Schurr (Dettingen) erfüllte sich ein Teil der Hoffnungen des MCKT in der Klasse zwei. Obwohl nicht ganz fehlerfrei unterwegs, fuhr Julian eine Zeit, der die Konkurrenz nicht folgen konnte. Damit baute er seine Führung in der Qualifikation weiter aus. Lena Gräter aus Lenningen kam mit sechs Strafsekunden auf Platz neun, während Axel Peschke an diesem Tag etwas übermotiviert ans Werk ging und in beiden Durchgängen so viele Fehler machte, dass es am Ende nur für den vorletzten Platz reichte. Die Bambiniklasse 0 gewann Tim Horlacher aus Jesingen. Sein Clubkamerad Tobias Gräter wurde Dritter. Auch in Klasse 1 konnte ein Fahrer des Motorsportclubs die Sache für sich entscheiden. Hier war es Axel Vogl (Ötlingen) der auf den obersten Podestplatz kletterte, gefolgt von Lukas Lehmann (Oberboihingen) auf Platz drei, der als einziger Fahrer in dieser Klasse fehlerfrei blieb.

In Klasse vier musste sich auch Tim Schmid (Dettingen) im ersten Durchgang den Widrigkeiten des Parcours geschlagen geben. Durch einen Fahrfehler handelte er sich zwei Strafsekunden ein und kam damit auf Platz drei. Ähnlich erging es Janina Schurr aus Dettingen. Im ersten Durchgang noch schnell und fehlerfrei unterwegs, unterliefen ihr im zweiten Lauf zwei Fehler. sie landete am Ende auf Platz acht. Zum Abschluss der Veranstaltung ging die Klasse der Betreuer noch auf den Parcours, die Rainer Schmid (Dettingen) mit dem ersten Platz für sich entscheiden konnte. Der nächste Lauf zur Alb-Donau-Schwarzwald- Meisterschaft wird am kommenden Donnerstag in Waldachtal ausgetragen.

rs