Lokalsport

Erster Schritt Richtung Klassenerhalt

TC Weilheim feiert beim 6:3 gegen Esslingen den ersten Sieg in der Verbandsliga

Die Herren des TC Weilheim haben im Auswärtsspiel beim TC Esslingen ein erstes Ausrufezeichen in der Verbandsliga gesetzt und per 6:3-Sieg einen wichtigen Schritt Richtung Klassenerhalt gemacht.

Anzeige

Esslingen. Die Ausgangslage war klar: der Verlierer der Partie würde mit 0:3 Punkten in die letzten drei Saisonspiele gehen. Tobias Mehring (6) machte die Schwachstellen von Dettmer schnell aus, mit 6:2, 6:2 holte er den wichtigen ersten Weilheimer Punkt. Matze Friedl (4) lieferte sich gegen Volle einen ausgeglichenen Kampf. Nach einem 4:3-Vorsprung konnte Friedl die Führung nicht halten, unterlag im ersten Satz mit 5:7. Im zweiten Satz lag Friedl durch viele leichte Fehler schnell mit 2:5 zurück, sein unbändiger Wille brachte ihn zurück ins Spiel (5:5). Dann wieder einige leichte Fehler von Friedl und Satz und Sieg gingen an Volle (7:5).

Arne Deihle (2) hatte mit Maxelon eine harte Nuss zu knacken. Gegen die schnellen Vorhandschläge des Esslingers setzte der Weilheimer wie gewohnt auf Beständigkeit. Er nahm den Schwung seines Gegners kontrolliert mit und verteilte die Bälle lang und platziert. Die Fehlerquote von Maxelon stieg und Arne siegte im ersten Satz glatt mit 6:3. Der zweite Satz wurde im Tiebreak mit 7:5 zugunsten des Weilheimers entschieden. Dennis Hübbe (5) spielte gegen Hägele souverän auf, ließ zu keinem Zeitpunkt Zweifel an seinem Sieg aufkommen und siegte glatt mit 6:1, 6:3. Patrick Mehring (3) hatte mit Faigle einen starken Gegner auf der Gegenseite. Druckvoll und variabel agierte Faigle und hatte keine Mühe, den ersten Satz mit 6:2 für sich zu entscheiden, den zweiten gewann er knapp im Tiebreak.

Andreas Dietrich (1) hatte mit Jarolim ein richtiges Schwergewicht zum Gegner, der den ersten Satz 6:3 für sich entschied. Dietrich blieb bei seinem Spiel, agierte ruhig und setzte Jarolim mehr und mehr unter Druck. Der Esslinger zeigte Nerven, machte viele Fehler und verlor den Faden – der Satzgewinn für Dietrich mit 6:2 war die logische Folge. Der Match-Tiebreak musste die Entscheidung bringen. Jarolim konnte zwischenzeitlich auf 9:7 verkürzen, doch den folgenden Aufschlag von Dietrich setzte Jarolim zum viel umjubelten Weilheimer Sieg und 4:2-Führung nach den Einzeln ins Netz.

Matze Friedl ging mit Andreas Dietrich angeschlagen in Doppel eins gegen Maxelon/Volle. Die Weilheimer konnten im ersten Satz lange Zeit mithalten, unterlagen jedoch mit 4:6, 2:6. Doppel zwei mit Deihle/Hübbe und Doppel drei mit Mehring/Mehring waren zu Beginn jeweils ausgeglichen. Deihle/Hübbe unterlagen mit 5:7 im ersten Satz, während Mehring/Mehring ein Break zum 6:4-Satzerfolg reichte. Im zweiten Satz ließen sich die beiden Brüder die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Konsequent und druckvoll brachten sie Faigle/Dettmer ständig unter Druck, der 6:0-Erfolg war nie in Gefahr und der entscheidende fünfte Punkt für Weilheim in trockenen Tüchern. Dies beflügelte Deihle/Hübbe, die Satz zwei 6:4 gewannen und auch im Match-Tiebreak mit 10:6 die Nase vorn hatten und so den 6:3-Endstand herstellten. bm