Lokalsport

Fabienne Fritz dominiert auf der Kurzbahn

SCHWÄBISCH GMÜND Fabienne Fritz (SF Dettingen) war bei den württembergischen Kurzbahnmeisterschaften in Schwäbisch Gmünd Schnellste über 100 m und 200 m Brust und holte sich damit beide Titel. 467 Sportlerinnen und Sportler aus 45 Vereinen hatten sich in diesem Jahr für die württembergischen Titelkämpfe qualifiziert. Mit fünf Athleten schickte die Dettinger Schwimmabteilung zwei Starter mehr als im Vorjahr ins Rennen. Gleich zwei württembergische Meistertitel errang Fabienne Fritz. Die 16-Jährige schwamm in 2:40,93 Minuten über 200 m Brust absolute Bestzeit bei den Damen und schlug auch über 100 m Brust in der offenen Klasse in 1:15,13 Minuten als Erste an.

Anzeige

Vereinskollege Tobias Maier schwamm bei der B-Jugend dreimal unter die besten Zehn: Platz neun über 100 m Rücken in der Zeit von 1:08,84 Minuten, Platz acht über 50m Rücken in 0:31,11 Minuten sowie Platz zehn über 100 m Lagen in der Zeit von 1:09,36 Minuten. Über 100 m Freistil wurde er in 0:57,73 Minuten 14. Timo Katolla kam über 100 m Rücken (1:13,75) und über 50 m Rücken (0:32,71) jeweils auf Platz elf. Über 100 m Lagen wurde er 21. in der Zeit von 1:13,80 Min. Aaron Kintzi schwamm ebenfalls bei der B-Jugend die 100 m Lagen. Er schlug in einer Zeit von 1:14,46 Minuten als 24. an. Stephan Lehmann startete über die 200 m Lagen in der C-Jugend und verpasste mit Platz elf ebenfalls nur knapp die Top-Ten. Über 100 m Lagen wurde er 19.

fz