Lokalsport

Fans und Schiedsrichter sorgen für Eklat

Beim 30. Aktiven-Hallenfußballturnier des TSV Bernhausen kam für Titelverteidiger VfL Kirchheim bereits in der Zwischenrunde das Aus. Turniersieger wurde der Landesligist Calcio Echterdingen.

KLAUS-DIETER LEIB

Anzeige

BERNHAUSEN So hatte es sich Norbert Krumm, sportlicher Leiter des VfL Kirchheim, nicht vorgestellt. Schon in den Gruppenspielen brauchte der Verbandsligist einiges Glück, um überhaupt die Zwischenrunde zu erreichen. Gerade am Dienstagabend bei den Gruppenspielen des VfL Kirchheim war viel Hektik unterm Hallendach. Die reichte sogar so weit, dass die Schiedsrichter nach Spielschluss um Mitternacht unter Polizeischutz aus der Halle geleitet wurden. Wofür Norbert Krumm auch einen Grund sah: "Ich finde, die jungen, ehrgeizigen Schiedsrichter haben durch überzogene Entscheidungen selbst für den Eklat gesorgt." Davon betroffen war auch der VfL Kirchheim, der mit Ramus Dashi selbst einen Spieler durch eine rote Karte verlor.

Das war aber noch nicht alles an einem Abend mit sehr viel Emotionen. Eigentlich war Kosovo Bernhausen vor dem letzten Gruppenspiel schon für die Zwischenrunde qualifiziert, nachdem jedoch die zusehends überforderten Schiedsrichter drei Spieler des Feldes verwiesen hatten, wurde die Mannschaft vom Turnier disqualifiziert, was die Stimmung der Fans noch mehr anheizte. Das junge Schiedsrichtergespann sah sich daraufhin veranlasst, vom Veranstalter polizeilichen Geleitschutz zu fordern.

Dass sich der Verbandsligist aus Kirchheim bei diesem Turnier nicht gerade mit Ruhm bekleckerte, zeigt schon die Bilanz der ersten drei Gruppenspiele. Gegen den FV 09 Nürtingen (2:3) und den Kreisliga-B- Vertreter TSV Musberg (1:3) gab es gleich zwei Niederlagen. In der Zwischenrunde am Mittwochabend wollte der VfL dann einiges gut machen. Doch schon im Auftaktspiel gegen den KV Plieningen gab es eine überraschende 2:3-Niederlage. Dabei war wohl auch Überheblichkeit im Spiel, denn gleich eine zweimalige Führung konnte der Verbandsligist nicht in einen Sieg umwandeln. Im entscheidenden Spiel um den Einzug ins Viertelfinale unterlag der VfL Kirchheim dann dem späteren Turniersieger Calcio Echterdingen unglücklich mit 0:1.

"Wir hätten dieses Spiel mit drei Toren für uns entscheiden müssen", meinte Norbert Krumm nach dem Abpfiff. Doch der Echterdinger Torhüter war bei Großchancen von Fabio Morisco, Nebih Kadrija, Guido Fuchs und Cem Korkmaz nicht zu überwinden.

kdl

Die Spiele des VfL Kirchheim:Vorrunde:

VfL FV 09 Nürtingen 2:3, VfL TSV Neuenhaus 3:0, VfL TSV Musberg 3:1, VfL SV Vaihingen 5:1, VfL Kosovo Bernhausen 3:0.Zwischenrunde:

VfL KV Plieningen 2:3, VfL Calcio Echterdingen 0:1.Spiel um Platz drei:

TV Echterdingen SV Gablenberg 0:0 n. Neunmeterschießen 3:4.Endspiel:

Calcio Echterdingen SV Bonlanden n. V. 2:2. Endstand 3:2 nach Neunmeterschießen.