Lokalsport

Favoritensieg von Nicole Kasper

WEILHEIM Wie im vergangenen Jahr fanden in Weilheim an vier Tagen Wettbewerbe im Dressurviereck statt. Die abschließende große Finalprüfung in der Dressur, ein Prix St. Georges, endete mit einem Favoritensieg: Nicole Casper vom Ländlichen Pferdesportverein Donzdorf gewann die Prüfung mit Birkhof's Rubicell verdient. Wie bereits in einer der beiden Qualifikationsprüfungen, die die beiden ebenfalls deutlich gewannen, beherrschte Nicole Casper das Energiebündel Rubicell perfekt und ließ sich durch nichts ablenken. Platz zwei in der hochklassigen Prüfung errang die für den RV Ziegelhütte Lorch startende Stephanie Kiess mit Nobless oblique.

Anzeige



Auch dieses Paar hatte seine Qualitäten und Konstanz durch einen Sieg in einer Qualifikationsprüfung der Klasse S unter Beweis gestellt. Platz drei ging an Vorjahressieger Markus Zellner mit Rubina vom RFV Mannheim-Friedrichsfeld vor dem Nellinger Holger Schulze mit Foreman. Besonders erfreulich aus Weilheimer Sicht war der hervorragende siebte Platz von Beate Handel mit Landwirt sowie der achte Platz des aus Weilheim stammenden Eberhard Geiger mit Belle Amie.



Die beiden abschließenden Finalprüfungen der Klasse S in Dressur und Springen fanden ungestört von Regengüssen und unter großem Zuschauerinteresse statt. Auf dem weitläufigen Gelände des RFV Weilheim herrschte Sommerfeststimmung. Die jüngsten Besucher hatten ihren Spaß beim Basteln, Schminken oder Herumtoben in der Hüpfburg. Für Unterhaltung der besonderen Art sorgte ein Novum beim Weilheimer Reitturnier: Jump and Drive. Bei diesem Wettbewerb musste ein Springreiter einen Parcours meistern und anschließend fuhr der Mannschaftspartner mit einem Geländewagen einen zweiten Parcours.



Bereits am frühen Morgen wurde die Finalprüfung der Dressurreiter in der Klasse M ausgetragen. In dieser Konkurrenz konnte sich Steffi Maier mit Leopoldo von der Reitsportvereinigung Schmiedeäcker gegen starke Konkurrenz durchsetzen. Nur knapp geschlagen wurde die Weilheimerin Beate Handel mit ihrem Landwirt.



Für Beate Handel und Landwirt lief das Weilheimer Turnier dieses Jahr besonders gut, denn bereits am Donnerstag erreichte sie in der Auftakt-M-Dressur mit Landwirt Platz 2. Am Freitag setzte sie ihre Erfolgsserie mit dem Gewinn einer Qualifikationsprüfung fort und belegte in einer weiteren M-Dressur Platz vier. Am Samstag konnte sie sich in der S-Dressur platzieren und hatte sich damit auch einen Startplatz in der großen Finalprüfung, dem Prix St. Georges, gesichert. In dieser schweren Prüfung konnte sie sich gegen Konkurrenz aus dem Profilager durchsetzen und den 7. Platz belegen. Dies war zugleich ihre erste Platzierung in einem Prix St. Georges, der die Einstiegsprüfung auf internationales Niveau ist. Mit dieser Serie von Erfolgen war sie die erfolgreichste Weilheimer Reiterin des Turniers.