Lokalsport

Feiertag in Owen

34:33 über Heiningen: Der erste Heimsieg ist perfekt

Es ist vollbracht: Handball-Württembergligist TSV Owen feierte gegen den TSV Heiningen den ersten Heimsieg der Saison. Beim hauchdünnen 34:33 (19:19)-Erfolg überzeugte die Winkler-Sieben vor allem im zweiten Durchgang mit viel Kampfgeist.

Owen. Lange mussten die Zuschauer auf das Erfolgserlebnis warten. Um so ausgelassener feierten Spieler und Anhänger den Sieg am Samstagabend. Dieser beschert dem TSV Owen zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Dabei war Owen alles andere als gut in die Partie gegen den Mitaufsteiger gestartet. Schon nach 150 Sekunden lag das Heimteam mit 0:3 zurück. Bis zum 1:6 hatte Owen zudem auch noch Probleme beim Torabschluss und zog im Duell mit Heiningens Torsteher Simon Graf meist den Kürzeren. Doch trotz dieses Fehlstarts verzichtete das Owener Taktik-Team mit den Protagonisten Bader, Blumauer und Nothwang auf eine Auszeit.

Angetrieben durch den vorbildlich kämpfenden Heiko Hoyler fand Owen nun endlich in die Partie. Der Lohn dafür war der 8:8-Ausgleich. Danach waren es wieder die Staren, welche die Initiative übernahmen. In Überzahl gingen sie mit 13:10 in Führung. Nicht genug damit. Später stand‘s 16:12 – nun baten die Owener zur Auszeit. Mit neuen Vorgaben im Gepäck konnte die Teck-Sieben den Rückstand bis zum Pausenpfiff wieder egalisieren. Dabei konnte sich vor allem Kreisläufer Jan Hannsen auszeichnen. Von seinen Mitspielern mit Pässen gefüttert, setzte er den Ball in des Gegners Maschen. Mit 19:19 ging es in die Kabinen.

Den besseren Start nach dem Wiederanpfiff hatte das Gastgeberteam. Ein Doppelschlag von Christoph Winkler brachte Owen erstmalig in Führung. Doch diese hatte nicht lange Bestand. Heiningen hatte mit Daniel Mayer und Christoph Haffa zwei Schützen, die mit ihren Treffern die Partie offenhielten. Dank der Paraden von Matthias Carrle legte Owen nach hart umkämpftem Spiel wieder mit zwei Toren vor (27:25), und diesen Vorsprung hielten die Gelbhemden bis zehn Minuten vor Schluss.

Dann waren die Gäste beim 30:30 plötzlich wieder gleichauf. Gestützt auf den eingewechselten Bastian Reckziegel übernahmen die Hausherren aber wieder das Ruder, setzten zum Schlussspurt an. Sage und schreibe vier Treffer in Folge gelangen der Mannschaft um den Top-Torschützen Christoph Winkler. Doch wer glaubte, das 34:30 (55.) sei die Vorentscheidung, wurde abermals überrascht. Plötzlich fehlte im Owener Angriff die Entschlossenheit – Heiningen nahm die Einladung an und traf ein ums andere Mal. 20 Sekunden vor dem Abpfiff hatten die Staren bis auf ein Tor verkürzt und kamen nochmals in Ballbesitz. Doch die Owener Abwehr hielt nun: Heiningens letzter Angriff wurde von Heiko Hoyler gestoppt. Den direkten Freiwurf brachte Christoph Haffe jedoch nicht am Block vorbei. br

TSV Owen: Carrle, Reckziegel – Dunkel (1), Hanssen (5), Hoyler (4), Kirchner, B. Klett, S. Klett (4/1), Meißner (5), Schmid, Schmidt, Sigel, Weiss (2), Winkler (13/4)

TSV Heiningen: S. Graf, Pengl – Schaaf (7/3), Weber (3/1), Haffa (6), Mayer (8), Heinzelmann, M. Graf, Neumaier (1), Eilhoff (1), Seliger (2), Koller (5)

Schiedsrichter: Freudt/Haag (TV Rottenburg).

Anzeige
Anzeige