Lokalsport

Feldkirch nur ein Ausrutscher?

Zum Beginn der Landesliga-Rückrunde müssen die Handballer des TSV Weilheim am heutigen Samstagabend ins Filstal reisen. Das Handball-Team (HT) Uhingen-Holzhausen steht mit nur fünf Punkten auf Platz zwölf und will zum Jahreswechsel einen ersten Schritt aus dem Tabellenkeller machen.

WEILHEIM Der TSV Weilheim muss dies verhindern, um sich seinerseits nicht aus der Spitzengruppe zu verabschieden. Damit es in Uhingen einen Sieg zu feiern gibt, muss die Mannschaft um Keeper Michael Rehkugler allerdings anders auftreten als zuletzt in Feldkirch, wo eine Vielzahl technischer Fehler und Schwächen in der Abwehr eine Niederlage einbrachten. Setzt man die Filstal-Truppe früh unter Druck, sind einfache Kontertore möglich. Dass man sie nicht unterschätzen sollte, unterstrich die Mannschaft am vergangenen Wochenende gegen den TSV Alfdorf, wo die Uhinger immerhin 36 Tore erzielten.

Anzeige

Viel wird heute Abend davon abhängen, ob es gelingt, die Kreise von Routinier Blum und Torjäger Hänel einzuengen. Für die Abwehr der Weilheimer auf jeden Fall ein hartes Stück Arbeit. Nach der blamablen Vorstellung in Feldkirch geht es bei den Weilheimern auch darum, sich auf anständige Weise von den eigenen Fans in die Winterpause zu verabschieden und dafür zu sorgen, dass die Abteilungsleitung bei der Weihnachtsfeier am morgigen Sonntag von einem versöhnlichen Jahresabschluss berichten kann.

Erschwert wird das Unternehmen "Auswärtssieg" dadurch, dass unter der Woche an einen geregelten Trainingsbetrieb nicht zu denken war. Gleich mehrere Spieler mussten sich verletzt oder krank abmelden. Mit welcher Mannschaft der TSV in Uhingen auflaufen wird, kann vermutlich erst kurzfristig entschieden werden.

ab

TSV Weilheim:

Rehkugler (?), Müske Bleher, Schill (?), Weiss, Bächle, Bachofer, Sigel, Würth, Holl, Mauch, Klein, Auweter.