Lokalsport

Finale reißt Dettinger Publikum zu Begeisterungsstürmen hin

Der TSV Notzingen gewann am gestrigen Abend das Finale des 23. Hallenfußball-Turniers der SF Dettingen gegen den TSV Jesingen II und sicherte sich so 500 Euro Siegprämie.

DETTINGEN In der Vorrunden-Gruppe I setzte sich die TG Kirchheim mit vier Siegen eindrucksvoll durch. Den zweiten Platz belegte die Bezirksliga-Reserve des TSV Jesingen. Die SF Dettingen II belegten mit vier Punkte den vierten Platz und der AC Catania Kirchheim II kam mit keinem einzigen Zähler gerechterweise auf den letzten Gruppenplatz.

Anzeige

Zur Überraschung vieler Zuschauer setzte sich in der Gruppe II die A-Junioren der SF Dettingen mit drei Siegen an die Spitze der Tabelle. Den zweiten Platz belegte der TSV Berkheim mit gleicher Punktzahl. Die Gruppe III war an Spannung nicht zu überbieten. Der TASV Kirchheim sicherte sich erst durch einen 7:0-Kantersieg im letzten Spiel gegen die SGEH II den Einzug in die Zwischenrunde. Damit hatte der TASV eine um vier Tore bessere Tordifferenz als der punktgleiche VfB Neuffen, der Vierter wurde. Überraschenderweise belegte der TSV Notzingen II den ersten Platz vor Titelverteidiger AC Catania Kirchheim, der Zweiter wurde. Mit null Punkten belegte der SV Nabern den letzten Gruppenplatz. Besser machte es noch die SGEH II, die mit vier Punkten Fünfter wurde.

Mit 21 erzielten Toren wurde Bezirksligist TSV Notzingen verdientermaßen Gruppenerster in der Gruppe IV. Den zweiten Platz sicherte sich der VfB Oberesslingen/Zell mit der gleichen Punktzahl. Die gastgebenden SF Dettingen legten durch einen überraschenden 1:0-Erfolg gegen den TSV Notzingen I den Grundstein für den Einzug in die Zwischenrunde. Mit der gleichen Punktzahl, aber dem schlechteren Torverhältnis, wurden der GFV Makedonikos Nürtingen Vierter. Der TSV Owen durfte sich ebenfalls bis zum Schluss Hoffnungen machen, noch in die Zwischenrunde einzuziehen, aber das entscheidende Spiel gegen den GFV Nürtingen ging mit 2:3 verloren.

Eklat in der ZwischenrundeIm Mittelpunkt der Zwischenrunde stand die TG Kirchheim. Im Spiel gegen den TSV Notzingen II zeigte der Referee nach Tumulten zwei TG-Spielern die Rote Karte. Danach griffen die Kirchheimer den Schiedsrichter tätlich an, sodass der Unparteiische die Begegnung sieben Sekunden vor Schluss abbrechen musste. Die Turnieraufsicht entschied anschließend, die Kirchheimer vom Turnier zu disqualifizieren. Die restlichen zwei Spiele wurden mit 0:1 für die Gegner gewertet.

In der Gruppe A setzte sich der TSV Berkheim ungeschlagen durch und dem TASV Kirchheim gelang es, mit einem 2:1-Sieg gegen den TSV Notzingen II noch ins Halbfinale einzuziehen. In der Gruppe B setzte sich der TSV Notzingen durch. Auf Grund des besseren Torverhältnisses gegenüber dem TSV JesingenII wurden die Notzinger Gruppenerster. Der Titelverteidiger AC Catania Kirchheim I verlor das entscheidende Spiel um den Einzug ins Halbfinale gegen den TSV Notzingen mit 0:5 und erreichte am Ende den dritten Platz. Die SF Dettingen I und die SF Dettingen III gewannen jeweils nur ein Spiel und belegten damit die letzten beiden Plätze der Gruppe B.

In einem spannenden Finale, das erst in der Verlängerung entschieden wurde, behielt der TSV Notzingen gegen den TSV Jesingen II mit 6:5 die Oberhand. Damit gewann die Eichert-Elf einen Pokal und noch 500 Euro Siegprämie. Der TSV Jesingen II strich noch 250 Euro ein. Im Spiel um Platz drei besiegte der TSV Berkheim den TASV Kirchheim mit 5:0 und kassierte 150 Euro Prämie, der TASV konnte sich noch über 100 Euro freuen. Der TSV Jesingen II setzte sich im Halbfinale gegen den starken TSV Berkheim erst im Neunmeterschießen mit 4:2 durch. Da hatte es der TSV Notzingen schon etwas einfacher. Die Eichert-Elf besiegte den TASV Kirchheim deutlich mit 6:1.

Nach Turnierende schwärmte Dettingens Abteilungsleiter Günther Sigel vom Niveau des Finales: "So ein Endspiel haben wir schon lange nicht mehr gesehen. Das war einfach klasse." Dazu stellte die Eichert-Elf mit Michael Thon auch noch den besten Torschützen, der Ex-Jesinger traf insgesamt 15 Mal. Der beste Torwart wurde Alexander Fees vom TSV Jesingen II.

kdl