Lokalsport

Fortuna bewahrt vor Fehlstart

Die Herren 30 des Tennis-Oberligisten TC Kirchheim sind mit einem glücklichen Sieg über Aufsteiger Westerheim in die neue Saison gestartet. Der TCK behielt am Ende mit 5:4 die Oberhand.

KIRCHHEIM Der Aufsteiger TC Westerheim erwies sich als der erwartet schwere Gegner.

Anzeige

In der ersten Runde sah alles noch recht gut für den TCK aus. Ralf Haspel (Nummer vier) gewann locker in zwei Sätzen und knüpfte nahtlos an die gute Saison 2004 an. An Nummer sechs konnte zudem Kersten Ruoss punkten. Der Kirchheimer rang seinen Kontrahenten mit 6:4,6:4 nieder. Klaus Hiller (Nrummer zwei) musste sich dagegen dem ehemaligen VfL-Fußballer Uwe Schöler in zwei Sätzen geschlagen geben.

Das böse Erwachen für den TCK kam dann in der zweiten Runde. Die Nummer eins Matthias Pallinger fand nicht zu seinem Spiel und verlor überraschend deutlich. Jürgen Zweifel (Nummer drei) konnte einen klaren Sieg einfahren. Somit hatte die Kirchheimer Nummer fünf, Dr. Albrecht Renz, die Chance, auf 4:2 nach den Einzeln zu erhöhen. Nach Satzausgleich musste in dieser Be-gegnung der dritte Satz die Entschei-dung bringen, wo der Kirchheimer den Faden verlor und sich seinem Gegner geschlagen geben musste. Damit stand es 3:3 nach den Einzeln.

In den entscheidenden Doppeln hoffte man auf Kirchheimer Seite vor allem auf das erste Doppel (Pallinger/Zweifel) und Doppel drei (Haspel/Ruoss). Dem Doppel zwei (Hiller/Renz) wurden lediglich Außenseiterchancen eingeräumt. Das Doppel Pallinger/Zweifel wurden den Hoffnungen schließlich gerecht und gewann in zwei Sätzen. Erfreulich aus Kirchheimer Sicht die kämpferische Leistung von Hiller/Renz, die nach dem Zwischenstand 1:6, 1:3 das Spiel drehten und für den TCK den entscheidenden fünften Punkt holten. Damit fiel die Niederlage von Haspel/Ruoss nicht ins Gewicht. In der nächsten Begegnung am kommenden Sonntag trifft der TCK auswärts auf den TC Tübingen.

jaz