Lokalsport

Fünf Minuten reichen

Zu einem glanzlosen 3:1 (0:0)-Sieg kam der TSV Notzingen in der Fußball-Bezirksliga bei den Wernauer SF. Damit verbesserte sich die Eichert-Elf auf den dritten Tabellenplatz.

WERNAU Vor allem in der ersten Halbzeit versuchten beide Mannschaften, sich an Harmlosigkeit zu übertreffen. Es war nichts davon zu spüren, dass die Gastgeber um den Abstieg kämpfen und der TSV Notzingen noch Ambitionen auf den zweiten Tabellenplatz hat. Gerade von der Eichert-Elf durfte eigentlich mehr erwartet werden, aber dem war zumindest in der ersten Hälfte nicht so. Spielertrainer Stefan Haussmann sah dies auch vollkommen richtig, als er sagte: "Es war eine äußert schwache Vorstellung meiner Mannschaft in der ersten Halbzeit."

Anzeige

Auch die Hausherren, die vor allem in den restlichen Heimspielen die nötigen Punkte für den Klassenerhalt holen wollten, hatten in den ersten 45 Minuten nicht eine nennenswerte Torchance zu verzeichnen. Der TSV Notzingen hingegen nur eine durch einen strammen Schuss von Abwehrspieler Peter Schenk, der aus halbrechter Position nur den Außenpfosten traf (43.). Das war es aber schon in einer ersten Halbzeit, die man schnell vergessen sollte.

Nach dem Seitenwechsel war die Begegnung dann innerhalb von fünf Minuten entschieden. Es waren die Gäste, die endlich ihre spielerischen Mittel zur Geltung brachten und nach Vorarbeit von Ingo Schäfer durch Michael Thon (nach seinem Bänderriss zum ersten Mal wieder im Einsatz), der das Leder nur noch über die Linie zu drücken brauchte, mit 1:0 in Führung gingen (57.). Der Torjubel war noch nicht einmal richtig verhallt, da schlug der TSV Notzingen wieder zu. Für das 2:0 zeichnete Jose Azevedo verantwortlich (58.).

Es war die beste Phase der Eichert-Elf und Trainer Stefan Haussmann brachte es nach dem Abpfiff auf den Nenner: "In der zweiten Hälfte haben wir ordentlich Fußball gespielt." Was man von einer Mannschaft, die zu den Spitzenteams der Bezirksliga zählt, auch erwarten darf. Als dann Ingo Schäfer mit einem beherzten Flachschuss das 3:0 gelang, war die Partie endgültig entschieden (62.).

Die Gastgeber gaben sich dennoch nicht auf und versuchten noch einmal, die drohende Niederlage abzuwenden, aber außer dem Anschlusstreffer zum 1:3 in der 83. Minute durch Holger Köder brachten die Einheimischen nichts mehr zu Stande. Es blieb letztendlich bei einem verdienten Sieg für den TSV Notzingen.

kdl

SF Wernau:

Hellweger Schreiner, Tokmak, Blattner, Arnold (46. Köder) Jakschitz (65. Ketsiemenidis), Kiymaz, Breier, R. Mai Yaylaci (46. C. Mai), Krüll.TSV Notzingen:

Feldmann Giehl, Ruff, Schenk Haussmann, Caruana, Brucker, Schäfer, Azevedo Andrijevic (21. Thon), Benning.Tore:

0:1 Thon (57.), 0:2 Azevedo (58.), 0:3 Schäfer (62.), 1:3 Köder (83.).Gelbe Karten:

Kiymaz, R. Mai, Köder, C. Mai Haussmann, Schenk, Brucker.Schiedsrichter:

Franz Hammel (Waiblingen).Zuschauer:

80