Lokalsport

Fünf Sekunden fehlen zur Medaille

Der Weilheimer Ralf Böhm hat als Vierter der Herren Masters bei den Weltmeisterschaften der Hobbybiker in Saalbach-Hinterglemm eine Medaille nur knapp verpasst. Sein Teamkollege Gerhard Rauscher wurde Siebter.

SAALBACH/HINTERGLEMM Bereits die Qualifikation am Freitag für das Cross-Country-Rennen zeigte die Stärken der Konkurrenten. An Podiumsplätze war im Vorfeld für die Weilheimer Ralf Böhm und Gerhard Rauscher (Scott Team Heilenmann) deshalb nicht zu denken. Ralf Böhm sah seine Chancen eher beim Halbmarathon am Samstag.

Anzeige

Spätsommerliche Temperaturen und strahlend blauer Himmel über dem Glemmtal boten den perfekten Rahmen für die Wettkämpfe. Rund 1000 Starter aus 19 Nationen gingen gemeinsam auf die Strecke. Böhm kam nach 2:33.53 Stunden als Fünfter von 97 gewerteten Fahrern bei den Herren Masters und rund vier Minuten hinter dem Drittplatzierten Walter Platzgummer aus Italien ins Ziel. Platz 30 im Gesamtklassement unter 458 Finishern des Halbmarathons war für den Weilheimer ein respektables Ergebnis.

Böhms Vereinskollege Thomas Seyferle, der ursprünglich die Marathonstrecke fahren wollte, bog wegen technischer Probleme auf die Mittelstrecke ab. Er fuhr als 30. der Herren Master in 3:11.11,5 Stunden über die Ziellinie und war als 153. im Gesamtfeld notiert. Gerhard Rauscher, der die Kurzstrecke als Warm-up für das Cross-Country-Rennen eingeplant hatte, kam ohne Zwischenfälle als 6. der 31 gewerteten Herren Master in 1:39:.03 Stunden ins Ziel, das war der 23. Platz unter den 143 Klassierten.

Nun konzentrierte sich alles auf das Abschlussrennen am Sonntag. Thomas Seyferle konnte den Startplatz von Klaus-Peter Köble einnehmen, der sich beim Marathon den kleinen Finger brach und auf den Start beim Cross Country verzichten musste. Das Weilheimer Trio war somit komplett am Start. Starker Regen am Samstagabend setzte der schnellen Abfahrt mit mehreren Sprüngen mächtig zu und verwandelte die Graspassagen in eine Rutschbahn. Werner Wagner, der Vortagessieger auf der Langstrecke, diktierte auf der drei Kilometer langen und mit 108 Höhenmetern pro Runde recht steilen Strecke vom Start weg das Tempo. Ralf Böhm kämpfte auf den fünf zu fahrenden Runden um Platz drei. und tauschte dabei mit dem Sieger des Halbmarathons am Samstag, dem Österreicher Horst Pfeifenberger, immer wieder die Positionen. Am Ende konnte sich Pfeifenberger jedoch etwas absetzen und brachte als Dritter einen Vorsprung von fünf Sekunden gegenüber dem Viertplatzierten Weilheimer ins Ziel. Für Böhm war die knapp verpasste Medaille jedoch keineswegs Grund zur Enttäuschung, schließlich hatte er mit diesem Resultat seine eigenen Erwartungen übertroffen.

Gerhard Rauscher war mit seinem siebten Platz in der Mastersklasse ebenfalls zufrieden. Thomas Seyferle, der erstmals ein Cross-Country-Rennen bestritt, hatte hingegen Probleme mit dem hohen Tempo. Er wurde in der vierten Runde vom Sieger Werner Wagner kurz vor dem Ziel überrundet und wurde als Achter abgewunken.

gr